voice's blog

Kundgebung der Flüchtlinge in Lutherstadt Wittenberg: Missbrauch Stoppen! Langjährige geduldete Flüchtlinge legalisieren!

Stoppt die Zerstörung der Perspecktiven von Flüchtlinge!

Kundgebung der Flüchtlinge in Lutherstadt Wittenberg am 16.04.2015 auf dem Marktplatz ab 14 Uhr mit der Flüchtlingsaktivisten, die von Inhaftierung Bedroht aus Schwäbisch Gmünd

Flüchtlingsaktivisten aus Schäbisch Gmünd: Leke Aremu, Farook Khan, Raphael Paul, Frankline Ndam, James Ogoloma: Infotour der von Inhaftierung bedrohten Flüchtlingsaktivisten aus Schwäbisch Gmünd kommt nach Wuppertal 23.03., Hamburg 24.03., Kiel 25.03., Bremen 26.03., Konstanz 01.04., Schwäbisch Gmd 06.03.15, Lutherstadt Wittenberg 16.04.2015

Datum: 16.04.2015
Zeit: 14: Uhr
Ort: Lutherstadt Wittenberg (Marktplatz)

Hintergrund Info:

Manifestation de réfugiés: Manifestation à Lutherstadt Wittenberg - le Arrêter l'abus! Légaliser ladite «réfugiés tolérés »

Manifestation de réfugiés: Manifestation à Lutherstadt Wittenberg - le Arrêter l'abus! Légaliser ladite «réfugiés tolérés » en Allemagne! Arrêter de détruire les perspectives des réfugiés!
Avec les réfugiés de Schwäebish Gmünd

Date: 16/04/2015
Heure: 14:00 Uhr
Lieu: Wittenberg (Marktplatz)

Informations contextuelles:

Flüchtlings Tour Bln: Demonstration und Netzwerk-Treffen/Diskussion am Freitag 27.03.2015 mit Flüchtlingen aus Schwäbisch Gmünd

Residenzpflicht bedeutet weiterhin Apartheid

Stoppt die Misshandlungen! Legalisiert die so genannten „Geduldeten“ Flüchtlinge in Deutschland! Hört auf, den Flüchtlingen ihre Perspektive zu zerstören!

am Freitag 27.03.2015 um 14 Uhr
14:00 Uhr Manifestation: Tiergartenstraße 15, 10785 Berlin – Landesvertretung Baden Württemberg
18:00 Uhr Sofra – Treffen und Essen: Köpenickerstr. 189, 10997 Berlin – TEK(U1 Schlesisches Tor)
Flüchtlinge Schwäbisch-Gmünd

Flüchtlings Tour – Solidaritätsaufruf für zivilen Ungehorsam - Flüchtlingsinitiative Schwäbisch Gmünd

Infotour: "Residenzpflicht bedeutet weiterhin Apartheid" Inhaftierung bedrohten Flüchtlingsaktivisten kommt na“ch Wuppertal

Residenzpflicht bedeutet weiterhin Apartheid“

Solidarität mit dem Flüchtlingswiderstand in Schwäbisch Gmünd
Die Infotour der von Inhaftierung bedrohten Flüchtlingsaktivisten kommt nach Wuppertal

Info- und Diskussionsveranstaltung
am Montag, den 23.03.15 um 19.30 Uhr
in unseren Räumen der KARAWANE
in Marienstraße 52 Wuppertal

“Residenzpflicht bedeutet weiterhin Apartheid“

Flüchtlinge aus Schwäbisch Gmünd berichten über ihren zivilen Ungehorsam gegen Freiheitsberaubung, Einschränkung der Bewegungsfreiheit und über die Verfolgung von Flüchtlingen in Deutschland.

Infotour der von Inhaftierung bedrohten Flüchtlingsaktivisten aus Schwäbisch Gmünd kommt nach Bremen

Solidarität mit dem Flüchtlingswiderstand in Schwäbisch Gmünd

Keine Spaltung in „gute“ und „böse“ Flüchtlinge!
Den rassistischen Konsens durchbrechen!!!

Info tour der von Inhaftierung bedrohten Flüchtlingsaktivisten kommt nach Bremen
http://thecaravan.org/files/caravan/Solidarität%20mit%20dem%20Flüchtlingswiderstand%20in%20Schwäbisch%20Gmünd.pdf

Veranstaltung mit Kulturdinner am Donnerstag, 26.03. um 20 Uhr, Informationen zur Lage für Flüchtlinge in Schwäbisch Gmünd und Diskussion zu Möglichkeiten konkreter Solidarität mit dem Flüchtlingswiderstand. Ort: Paradox, Bernhardstr.10-12, 28203 Bremen

Roma Gegen Abschiebung: Demonstration am 24.03.2015, 14 Uhr, Hauptbahnhof Erfurt

Gegen Abschiebung - Bleiberecht für Alle!

Refugee Protest - Manifestation in Lutherstadt Wittenberg on 16.04.15: Stop abuse! Legalize the so called “tolerated refugees"

Stop abuse! Legalize the so called “tolerated refugees in Germany! Stop destroying refugees' perspectives!

Datum/Date: 16.04.2015
Zeit/Time: 14:00 Uhr
Ort/Venue: Makt Platz, Lutherstadt Wittenberg

With Guest Speakers: Leke Aremu, Farook Khan, Raphael Paul, Frankline Ndam, James Ogoloma
Refugee Tour - Solidarity Call for Civil Disobedience from Refugee Initiative Schwäbish Gmünd
Wuppertal 23.03., Hamburg 24.03., Kiel 25.03., Bremen 26.03., Konstanz 01.04., Schwäbisch Gmd 06.04.15, Lutherstadt Wittenberg 16.04.2015
http://thevoiceforum.org/node/3886

Hintergrund Info:

Refugee Tour - Solidarity Call for Civil Disobedience from Refugee Initiative Schwäbisch Gmünd

Leke Aremu, Farook Khan, Raphael Paul, Frankline Ndam, James Ogoloma
Wuppertal 23.03.15, Hamburg und Erfurt (Demonstration) 24.03.15, Kiel 25.03.15, Bremen 26.03.15, Berlin 27.03.15, Konstanz 01.04.15, Schwäbisch Gmd 06.04.15, Lutherstadt Wittenberg (Demonstration) 16.04.2015

While we await any attempt to force us into imprisonment as we excise civil disobedience against Apartheid “Residenzpflicht”, we shall embark on a Tour all over Germany to damask the repressive policies against Refugees in Germany.

Refugee Tour in Hamburg am 24.03: Solidarität mit dem Flüchtlingswiderstand in Schwäbisch Gmünd

Refugee Tour - Solidarity Call for Civil Disobedience
„Residenzpflicht bedeutet auch weiterhin Apartheid“
Refugee Tour:

Demonstration für ein besseres gemeinsames Leben und gegen Rassismus in Sachsen

Start am Montag, 9.3., 17 Uhr Bahnhof Mitte +++ Zwischenkundgebung auf dem Theaterplatz +++ Abschlusskundgebung Albertplatz

Geflüchtete und ihre Unterstützer_innen rufen infolge der gescheiterten Gespräche im Integrationsministerium zu einer Demonstration am Montag, 9.3. ab 17 Uhr vom Bahnhof Mitte zum Theaterplatz auf, in der sie sich entschieden gegen die Stimmungsmache von Pegida und die daraus resultierenden Übergriffe im Freistaat wenden.

Grassroots movement and resistance of refugee activists from Schwaebisch Gmuend against residenzpflicht imprisonment

Civil Disobedience - Protest Tour:

-Weiter Protest gegen Erzwingungshaft für Flüchtlingsaktivisten
-Ziviler Ungehorsam gegen Strafverfolgung bzgl Residenzpflicht


Refugee Tour - Solidarity Call for Civil Disobedience from Refugee Initiative Schwäbisch Gmünd

Wuppertal 23.03., Hamburg und Erfurt 24.03., Kiel 25.03., Bremen 26.03., Berlin 27.03.15,. Konstanz 01.04., Schwäbisch Gmd 06.04.15, Lutherstadt Wittenberg 16.04.2015

Keeping Resistance Against Oppression!
http://youtu.be/Csb6zQKwGjE

Keywords from:
http://lastring.org
Oppression - situation in which people are systematically maltreated throw unfair and cruel means to prevent them from having basic opportunities,freedom and human dignity.
Resistance - fighting against something that is attacking you, or refusing
to accept to be attacked. Realizing and questioning the oppression situation is a beginning of resistance

Declaration by Schwäbisch Gmünd Refugee Activists in Baden Württemberg http://thevoiceforum.org/node/3876
Erklärung der Flüchtlingsaktivisten aus Schwäbisch Gmünd in Baden-Württemberg
http://thevoiceforum.org/node/3877

Report on Refugee's Meeting Held in Vockerode, Lutherstadt Wittenberg on 26.02.2015

We unified together with our supporters in Vockerode to discuss relevant matters concerning how the foreign offices contribute in destroying our perspectives in the name of “German Law”. How they abused and discriminate us with the “Duldung” pretext for so many years. How they aimed to persecute, destroy and deport us back without perspectives and the arbitrary decisions practiced

The following points were discussed:

ABOLISH RACIST RESIDENZPFLICHT LAWS! One activist of Refugee Struggle for Freedom is in pre-trial custody since January.

On the 10th of March at 3pm there is a trial against Usman G. in Memmingerberg.

ABOLISH RACIST LAWS!
One activist of Refugee Struggle for Freedom is in pre-trial custody since January.

The VOICE Refugee Forum zur Flüchtlingsdemonstration gegen Residenzpflicht in Schwäbisch Gmünd

Kampagne für freedom and liberty
Freiheit und Unabhängigkeit

“Residenzpflicht bedeutet immer noch Apartheid” - “Lager bedeutet immer noch Eliminierung”

Solidarität mit Leke Aremu, Farook Khan, Raphael Paul, Frankline Ndam befinden im zivilen Ungehorsam

Sie sind von einer Haftstrafe bedroht, die das Ziel hat, sie zur Zahlung einer Strafe wegen des Bruchs der Residenzpflicht zu zwingen.

The VOICE on The Refugee Demonstration against Residenzpflicht in Schwaebisch Gmünd - Campaign for Freedom and liberty

Declaration by Schwäbisch Gmünd Refugee Activists in Baden Württemberg
http://thevoiceforum.org/node/3876/
Refugee complaints letter to German Minister President Winfried Kretschmann on Residenzpflicht Persecution in Baden-Württemberg http://thevoiceforum.org/node/3862

“Residenzpflicht still means Apartheid” - “Lager still means elimination”

Leke Aremu, Farook Khan, Raphael Paul, Frankline Ndam are facing imprisonment with the aim to force them to pay fine for breaking the Residenzpflicht

Protestschreiben: Strafverfolgung wegen zivilen Ungehorsams gegen die sog. „Residenzpflicht“ in Schwäbisch Gmünd

Betreff: Strafverfolgung wegen zivilen Ungehorsams gegen die sog. „Residenzpflicht“

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,
sehr geehrte Frau Ministerin,
sehr geehrte Damen und Herren,

wir protestieren gegen die drohenden Haftstrafen für Flüchtlingsaktivisten aus dem Flüchtlingslager in Schwäbisch Gmünd. Wir sind voller Respekt gegenüber der Entscheidung von Leke Aremu, Farook Khan, Raphael Paul und Frankline Ndam, lieber ins Gefängnis zu gehen als für ihre Bewegungsfreiheit zu bezahlen.

Aufruf zur Kundgebung am Mittwoch, 04.03. um 21.00 Uhr gegen Abschiebungen ERFURT STAUFFENBERGALLEE 25

Pressemitteilung:

Aufruf zur Kundgebung am Mittwoch, 04.03. um 21.00 Uhr gegen Abschiebungen ERFURT STAUFFENBERGALLEE 25

Am kommenden Mittwoch, dem 04. März um 21.00 Uhr, findet vor der Stauffenbergallee 25 in Erfurt eine Kundgebung unter dem Motto "Für ein bedingungsloses Bleiberecht – den Abschiebestopp konsequent durchsetzen!" statt.

Aufruf zu Sofortmaßnahmen: Solidarität mit Leke Aremu, Farook Khan, Raphael Paul, Frankline Ndam befinden im zivilen Ungehorsam

Aufruf zu Sofortmaßnahmen

weiter unten und im Anhang lest Ihr eine Stellungnahme der Flüchtlingsaktivisten aus dem Lager Schwäbisch Gmünd in Baden Württemberg.
Gegen sie ist Beugehaft/Erzwingungshaft verhängt worden, um sie die Zahlung von Strafen wegen Brechen der Residenzpflicht zu erpressen.

Sie widerstehen und rufen zur Solidarität auf.

Flüchtlinge Aktivisten befinden im zivilen Ungehorsam gegen Freiheitsberaubung: “Residenzpflicht bedeutet weiterhin Apartheid”

“Residenzpflicht bedeutet weiterhin Apartheid”
“Lager bedeutet weiterhin Vernichtung”

Flüchtlinge aus Schwäbisch Gmünd befinden im zivilen Ungehorsam gegen Freiheitsberaubung, Einschränkung der Bewegungsfreiheit und Verfolgung von Flüchtlingen in Deutschland

Leke Aremu, Farook Khan, Raphael Paul, Frankline Ndam

Refugee Activists on Civil Disobedience against imprisonment: “Residenzpflicht still means Apartheid”

Declaration by Schwäbisch Gmünd Refugee Activists in Baden Württemberg
http://thevoiceforum.org/node/3876/
Refugee complaints letter to German Minister President Winfried Kretschmann on Residenzpflicht Persecution in Baden-Württemberg http://thevoiceforum.org/node/3862

Refugee Activists on Civil Disobedience against imprisonment:
“Residenzpflicht still means Apartheid” - “Lager still means elimination”

Calling for urgent action:
You can read the statement of the refugee activists of Schwäbisch Gmünd Lager in Baden-Württemberg.
They are facing imprisonment with the aim to force them to pay fine for breaking the Residenzpflicht.

They stand firm and calling for solidarity.

After you read the statement (there are as well a lot of background material /link list about the resistance and the repression in Schwäbisch Gmünd since they started to rise their voices) we asked you:
- To write letter to protest the abusive acts. Send it to the below mentioned authorities and publish it.

To mobilize and come joining the protest in Schwäbisch Gmünd against the announced imprisonment.
- Organize public information events in your areas. Events are being planned for Hamburg, Wuppertal, Berlin, Frankfurt and Erfurt going.
- Spread the information and keep the authorities in Schwäbisch Gmünd under observation

Please contact Farooq Khan: (015218353998 engl/farsi) or Frankline Ndam: (015214562677 engl/french) for further invitations

Refugees from Schwäbisch Gmünd on civil disobedience against imprisonment, Restriction of Movement and refugee persecution in Germany

Leke Aremu, Farook Khan, Raphael Paul, Frankline Ndam

We fled from persecution from our various home countries but still the same persecution continues in Germany. We refugees arriving in Germany are already criminalized at the borders by forceful finger printing before our names are even known.

Syndicate content