voice's blog

Einladung: Refugee Conference 2015 - Invitation to Hannover

Refugee Conference 2015: 21st-23rd of August
Nationwide refugee-conference in Hannover

„Refugee Protest Camp Hannover“ in collaboration with „Lampedusa in Hamburg“, „Refugee Movement Berlin“ and „Refugee Bus Tour“ is inviting you:

Einladung: Refugee Conference 2015 - Invitation
http://refugeeconference.blogsport.de/

War starts here in Germany! Days of Action and Protest from 20. august to 22. august 2015 in Cherisy-Areal Konstanz

Days of Action and Protest from 20. august to 22. august 2015
Fight against the causes of flight, Stop Arms exports!

War starts here in Germany!

From the 20. to 22. august 2015, the network Refugees for Refugees together with supporting groups, will be protesting and taking action in solidarity with all Refugees against the causes of flight – especially against the german weapon industry, concentrated around the lake of Constance! Together we want to show, that Germany, as one of the leading weapon producers in the world, has a responsibility towards the victims of war and conflict.

Anschlag auf Aufbaubrigaden für Kobane in Pirsus / Suruc – dutzende Tote Jugendliche – Aufruf der YXK zu Protestaktionen

Stehe zu Pirsus - Stehe zu Kobane - Stehe zu Rojava

Aufruf der YXK zu Protesten Flyer zum Verteilen

IS-Massaker in Suruc und Deutschland antwortet mit Verhaftung eines kurdischen Aktivisten

Türkei: IS-Massaker in Suruc
Deutschland: Festnahme von Ahmet C. wegen Terrorismusvorwurfs

Bei einer schweren Explosion in der Stadt Pirsûs (türk.: Suruc) nahe der syrischen Grenze wurden in den frühen Mittagsstunden mindestens 30 Menschen getötet und Dutzende Menschen verletzt. Nach Angaben der kurdischen Nachrichtenagentur ANF soll ein Selbstmordattentäter des IS diesen Anschlag auf eine Versammlung der Föderation der Sozialistischen Jugendverbände der Türkei verübt haben. Etwa 300 Jugendliche waren im Kulturzentrum Amara zusammengekommen, um über den Wiederaufbau der durch die IS-Terroristen zerstörten Stadt Kobanê zu diskutieren und anschließend dorthin zu reisen. Bereits auf dem Weg zu diesem Treffen war es zu Provokationen und Festnahmen durch Polizeikräfte gekommen.

Video: Peer Exchange of African Communities for Empowerment (P.E.A.C.E)

Peer Exchange of African Communities for Empowerment (P.E.A.C.E) is a network and platform for peer exchange of scientific, academic and societal issues concerning Africans aimed at empowering, giving back to the Community (GiBaCo) and fighting "Brain Drain" in our African Communities.
Part of the challenge is also to train Community members on how to document and analyse the impacts of their engagement.

Video: https://www.youtube.com/watch?v=MepIQQ47cmg

PEACE-Int - Building a strong independent and critical Network in Africa http://peace-int.org

Offener Brief: Damen und Herren in verantwortlichen Positionen des Ministeriums und der Ausländerbehörde des Wartburgkreises

Von Michael Stade, Verlängerte Goethestraße 87,99880 Waltershausen

Mohammad Al Zoubi aus Syrien ist von Abschiebung bedroht - Ich bin in Deutschland nicht sicher.

Der Vollzug meiner Abschiebung ist in der Schwebe, ich bin in Deutschland nicht sicher.
Meine Abschiebung, angekündigt durch ein Schreiben der Ausländerbehörde, sollte am 15. Juli 2015 durchgeführt werden.

Ich habe kein Verbrechen begangen und niemandem Schaden zu gefügt und ich akzeptiere nicht das Verbrechen einer Abschiebung durch die deutsche Polizei nach Spanien. Seit ich die Ankündigung erhalten habe, habe ich politische Unterstützung gesucht und versucht, gegen die Abschiebung zu klagen. Ich suche eine alternative Unterkunft zum Flüchtlingslager in Gerstungen, um meine Sicherheit zu garantieren. Aber bisher hatte ich keinen Erfolg.

In meinem Interesse und dem der Flüchtlings-Community in Thüringen, bitte ich um Unterstützung gegen meine Abschiebung.

Bitte lest mein Statement:

Erfurt: PROZESS ZU RACIAL PROFILING

2. Juli 2015 Prozess zu Racial Profiling | nächste Runde
12:30 Landgericht Erfurt (Domplatz)

Erfurt: 29.6.15, 17 Uhr, Kundgebung: Asylrechtsverschärfung stoppen!

knapp 60 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht – Zeit zu handeln?!

Die Bundesregierung hat bereits Handlungsmöglichkeiten auf den Weg gebracht – einen Gesetzesentwurf zur Asylrechtsverschärfung. Der „Gesetzesentwurf zur Neubestimmung des Bleiberechts und der Aufenthaltsbeendigung“, der schon über ein Jahr in der Diskussion steht, soll nun noch vor der Sommerpause von der großen Koalition verabschiedet werden.

Auch für uns Zeit zu handeln!

Mitglieder der Oury-Jalloh-Initiative zu Geldstrafen verurteilt

Mit Eifer verfolgt

Mitglieder der Oury-Jalloh-Initiative zu Geldstrafen verurteilt

Nach 18 Verhandlungstagen endete am Freitag ein Prozess gegen zwei Mitglieder der Initiative »In Gedenken an Oury Jalloh«. Das Amtsgericht Dessau-Roßlau verurteilte sie zu einer Geldstrafe von 6.000 und 225 Euro, wie die Initiative am Wochenende informierte. Hintergrund war der achte Todestag des am 7. Januar 2005 unter ungeklärten Umständen im Dessauer Polizeirevier verbrannten Flüchtlings Oury Jalloh. Die Verurteilten sollen während der Gedenkdemonstration Beamte beleidigt haben. Außerdem sollen sie eine parallel dazu stattfindende städtische Versammlung »grob gestört« haben. Diese hatten die Aktivisten damals als »reine Alibiveranstaltung« bezeichnet.

Radio Interview with Farooq Khan on the Ellwangen Court hearing and Police brutality in Schwaebisch Gmünd

English and Deutsch:
1st Statement and Radio Interview with Farooq Khan:

English and Deutsch

Listen to/ Hört THE VOICES
with (mit) Mbolo Yufanyi, Dror Dayan and Iris Rajanayagam
On reboot.fm, 88,4 MHz in Berlin & 90,7 MHz in Potsdam.
Saturday 20th of June 2015/ Samstag 20.06.2015 at 7pm/um 19:00 Uhr
The VOICES Radiosendung http://reboot.fm/category/magazin/the-voices/
Program Information on: http://thevoiceforum.org/taxonomy/term/194

1st Statement of Farooq Khan - Court hearing on Police brutality in Ellwangen: This is about the illegal system

Cop-Watch: Kontrolliert die Polizei

Eine Polizeikontrolle ist dann als rassistisch motiviert einzustufen, wenn sie allein auf Grundlage äußerlich ersichtlicher – sog. phänotypischer oder auch ethnischer – Merkmale erfolgt und damit einem tief in der Gesellschaft verankerten, strukturellen Rassismus-Prinzip weithin sichtbaren Ausdruck verleiht.

Polizeirassimus vor Gericht - Institutionalisierte Ignoranz und stereotype Repression

Am 24.10.2014 fand im Amtsgericht Erfurt ein Prozess in Bezug auf eine landespolizeiliche Kontrolle nach dem Schema eines „Racial Profiling“ statt. Der Prozess wurde von einer Kundgebung unter dem Motto „Ein Prozess. Keine Gesellschaft. Ein rassistischer Komplex“ vor dem verhandelndem Gerichtsgebäude begleitet.

Hintergrund:

Erste Erklärung von Farooq Khan – Gerichtsprozess zu Polizeigewalt in Ellwangen: Hier geht es um das illegale System

Die deutsche Rechtsprechung und Verwaltungsbehörden schützen die Polizei, ihre Brutalität und Verbrechen, ihre Misshandlungen und politische Repressionsmacht gegen die Flüchtlingscommunity.

Gestern konnte man wieder einmal sehr deutlich sehen, wie das Rechtssystem hier in Deutschland funktioniert. Es geht nicht um Gerechtigkeit; vielmehr geht es um den Schutz der Polizei, damit diese in Ruhe ihre rassistischen Gesetze und Pflichten ausüben kann. Deshalb beteiligt sich das Gericht in institutionalisierter Weise an der Kriminalisierung.

1st Statement of Farooq Khan - Court hearing on Police brutality in Ellwangen: This is about the illegal system

The German Judiciaries and administrative authorities work to protect police system, its brutality, its crimes, its abuses and its power of political repression against the refugee community.

How the legal system works here in Germany could be observed once again yesterday for one more time – it is not about justice but moreover to protect especially police its brutality while executing racist laws and duty. For this reason the courts even join in to criminalize in an institutionalized fashion.

Oury Jalloh - Prozess in Dessau!

*Am Freitag, dem 19.6.2015, sollte eigentlich der letzte Prozesstag gegen die Angeklagten stattfinden. Nun hat Richter Rosenberg kurzfristig zwei weitere Termine festgelegt – *Montag, 22.6.2015 und Dienstag, 23.6.2015**.

*Besonderer Verfolgungseifer der Polizei in Bezug auf Aktivisten der Initiative in Gedenken an Oury Jalloh wurde durch die Aussagen eines Dessauer Staatsschützer belegt!

*Seit dem 27.11.2014 wird gegen zwei Aktivisten der Initiative in Gedenken an Oury Jalloh vor dem Amtsgereicht Dessau verhandelt.

Farooq Khan fordert Freispruch und legt Berufung ein - Zwei Flüchtlinge und ein Polizist werden durch Hundebisse verletzt

Seit März 2014 forderten Flüchtlinge aus dem Lager Schwäbisch Gmünd in Baden Württemberg den Abbau einer neu installierten Videoüberwachungskamera vor dem Eingang des Kasernenblocks.

Farooq Khan attacked by police dog and criminalized - refugee activist from Schwäbisch Gmünd

Farooq Khan, refugee activist from Schwäbisch Gmünd Lager, bitten by police dog and afterwards criminalized.
Now again in court.
*June 17, 2015*

Do you like your job? By Cross Point
Video: https://www.youtube.com/watch?v=D4eqSKA7Afw

Published on Jun 4, 2015

Since March 2014 refugees from the camp in Schwabisch Gmund Baden Württemberg/Germany demanded the breakdown of newly installed CCTV camera in front of the entrance of the barrack blocks.

DEPORTATION WARNING FOR BLACK AFRICANS !!!

Assumed Gambian Refugees are bein summoned to appear before a delegation on 10 to 11 of June in Ludwigsburg.

The mission of such delegation is only to identify the affected persons by physical appearance or accent and therafter issue deportation certificates to facilitate deportation to Gambia.

Be aware that many refugees will be picked up by police without notice.

Please spread the information.

Find out more information on such dubious practices from:
The VOICE (Stuttgart Coordination)
Tel.: Wazup :- 017627873832
Email: thevoice_bdw@yahoo.de

„Auch Polizist*innen sind Rassist*innen“

Erklärung und Aufruf zur Prozessbegleitung am 10.06.2015, 13Uhr, Amtsgericht Erfurt

Syndicate content