Die Varianten der Verfolgung und die Verbrechen der Deportation

English:The Elements of Persecution and Crimes of Deportation - Invitation for 2nd-3rd of August 2014 http://thevoiceforum.org/node/3663

20 Jahre Flüchtlingswiderstand – Einführungs-Seminar und Entwicklungs-Workshops über die Elemente der Deportations-Verbrechen am 2. und 3. August 2014 in Jena / Thüringen

Wir wollen unsere politischen Ansichten über Freiheit im Gegensatz zu Verfolgung aus den Folgen der Bedrohung durch Abschiebungen in Deutschland, Europa und anderenorts in der Welt bewerten und analysieren .

Wie werden Flüchtlinge in Europa durch das Unrecht der Deportation kriminalisiert und stigmatisiert?

➢ Politische Verfolgung von Flüchtlingen ist nur durch vielfältige Verletzungen von Grundrechten möglich.

➢ Deportation und Verbrechen politischer Verfolgung von Flüchtlingen speziell in Europa

Wir laden Euch alle ein, um unsere Wahrnehmung von Menschenrechtsverstößen gegen Flüchtlinge zu diskutieren, die Verfolgung von Flüchtlingen und insbesondere jener Verbrechen, die im Zusammenhang mit der Abschiebung stehen, einer grundlegenden Strategie, um Menschen von davor abzuschrecken, von ihrem Grundrecht auf Selbstbestimmung Gebrauch zu machen.

Unzählige Flüchtlingsschicksale wurden und werden von täglicher Bedrohung durch Deportation geprägt, dafür ist die deutsche Nation und sind weitere Kräfte verantwortlich. Wir haben angesichts derer, die deportiert wurden und derer, die deportiert werden sollen, diesen Teufelskreis immer wieder aufs neue herauszufordern:

Wie können wir diese koloniale Terrormentalität effektiv bekämpfen?

Wir beabsichtigen:
➢ die Furcht und die Unsicherheit zu beenden, die aus den Verbrechen erwächst, welche durch willkürliche Deportations-Misshandlung und den täglichen Verletzungen zugefügt werden, unter denen wir endlos zu leiden haben.

Wir müssen:
➢ unseren Menschenverstand einsetzen, um diese Deportations-Bedrohungen von Flüchtlingen als fortgesetzte Verbrechen gegen unsere Gemeinschaften zu brandmarken.

Die Folgen dieser Bedrohungen und die Gefährdung unserer Leben durch Furcht und Unsicherheit können als vorsätzliche Menschenrechtsverletzung im Namen der Flüchtlingsverfolgung in folgenden Aspekten beschrieben werden:

Es ist die Furcht von Flüchtlingen in jedem Land, in welchem Verbrechen durch verschiedene Formen von Diskriminierung verübt werden, wie:
Gewalt, politische und religiöse Verfolgung, Krieg, Arrest, Verhaftungen, Polizeibrutalität, Repression, Unterdrückung, Restriktionen, Isolation, Lager, Illegalisierung, Diktatur, Terror, Militärdienst, Kriminalisierung, Rassismus, Mord, Faschismus, Stigmatisierung, Homophobie, Sexismus, Chauvinismus, Überwachung, Erzwingung der Registrierung mit Fingerabdrücken, Besatzung, Ausbeutung, Armut, Sklaverei - ...[kann fortgesetzt werden: Katastrophen wie Klimaveränderungen, soziale Ausgrenzung wie Obdachlosigkeit, Vertreibung, etc. ...] ... als Menschenrechtsverstöße einer Apartheid-Abschiebungs-Kultur.

Wir wollen die Kettenabschiebung durch die Schicksale derjenigen, die von den Folgen der Verbrechen gewaltsamer Vertreibung betroffen sind, anprangern.

Wir wollen eine Dokumentation über die Täter der Deportations-Verbrechen anlegen. Alle Beamten, welche verantwortlich an der Durchführung von Abschiebungen verwickelt sind, werden in dieser Dokumentation namentlich genannt: welche Beamten beteiligt sind, was ihre Position ist, wie viele Macht sie ausüben und wer diese anweist. Die Personen und Stellen in der Polizei einschließlich der Rolle von Politikern, Institutionen und Behörden in Zuständigkeit, Medien, Nichtregierungs-Organisationen, Kirchen [weiter fortzuführen ...]

Wir rufen dazu auf, für Gleichberechtigung und bedingungsloses Bleiberecht einzustehen

Wir sind hier – Wir werden niemals aufhören, das deutsche Deportations-System zu bekämpfen – überall!

Wir rufen dazu auf, diesen Abschiebungs-Verbrechen Widerstand entgegen zu setzen, für die Abschaffung der Abschiebehaft und aller Strukturen der Flüchtlingsverfolgung in Deutschland!

Wir sind Flüchtlinge aus unterschiedlichen Ländern und Flüchtlingsgemeinschaften in Deutschland.

Wir müssen erreichen, dass wir zu jeder Zeit sicher vor Abschiebung sein können!

Verzögerung von Recht bedeutet für uns die Verweigerung des Rechtes – Unsere aktive Gemeinschaft ist die Grundlage dafür, dass wir in der Lage sind, uns zu verteidigen und zu schützen, indem wir für Bürgerrechte und politische Rechte in Deutschland kämpfen.

Wir bestehen auf unserer Freiheit zu Leben und Menschenwürde, Respekt der Privatsphäre und der Familie, Bewegungsfreiheit, volle medizinische Versorgung, freie Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit, Erziehung, Freizeit und Erholung, Aufenthalt und normale Wohnung wie auch Arbeit um unsere Leben selbst zu finanzieren [weiter fortzuführen ...] genießen zu können, ohne Ausnahmen gemäß der Grundwerte von Freiheit und Recht.

Unsere Inspirationen, unsere Solidarität und die Selbstbestimmung für Freiheit von den Kämpfen und Aktionen, die Revolten, die Siege und die Zusammenarbeit für Einheit und Selbstorganisation werden neu belebt werden. Unseren Zusammenhalt und unsere Liebe, um ein Leben in Menschenwürde führen zu können, haben wir in unseren gemeinschaftlichen Anstrengungen erreicht, um aus der Isolation der Lager auszubrechen.

Wir rufen dazu auf, uns zusammen zu schließen und für einen Marsch zu mobilisieren, gegen Abschiebe-Gefängnisse und für die Brandmarkung der Illegalität von Abschiebungen.

Jede solide Unterstützung ist entscheidend für unseren Kampf um Abschiebungen zu stoppen und wir rufen jeden dazu auf, Abschiebung und die Bedrohung von Flüchtlingen mit Verfolgungsmaßnahmen zu verurteilen sowie den Status Quo der Rangordnung – sei es durch Beiträge politischen Inhalts oder Kritik, durch Mobilisierung oder Infrastruktur, Kultur oder Unterhaltung, Kunstausstellungen, Filme oder Fotos oder Transport oder durch unabhängiges Spenden-Sammeln ... [weiter fortzuführen ...]

Mehr Informationen über den Aufruf und Vorschläge für das Programm des 20. Jahrestages des Flüchtlings-Widerstandes:

http://thevoiceforum.org/node/3659 (english)
http://thevoiceforum.org/node/3655 (deutsch)
(français)
(عربي)

Wir laden herzlich Flüchtlings-Aktivisten von all den verschiedenen Kämpfen in Deutschland ein, zu kommen und sich mit uns für die Verwirklichung des Programm des 20. Jahrestages des Flüchtlings-Widerstandes und dessen kritische Bewertung in Deutschland zusammenzuschließen und unserer Solidarität am 2. und 3. August 2014 in Jena / Thüringen zu einem neuen Höhepunkt zu verhelfen.

Dieser Jahrestag wird nur durch Spenden von internen und unabhängigen Spendern finanziert um die Autonomie unseres Widerstandes zu garantieren.

The VOICE Refugee Forum Jena
Kontact: e-mail thevoiceforum@gmx.de, mobil: +49176-24568988
Spenden: http://thevoiceforum.org/node/3022
Spendenkonto:
Sparkasse Göttingen, Account: 127829, BLZ: 260 500 01
BAN: DE97 2605 0001 0000 1278 29, BIC: NOLADE21GO