German

Mi.01.10. Zum 20 Jahre The VOICE Refugee Forum in Wagner Café Jena

Mi.01.10. Zum 20 Jahre The VOICE Refugee Forum in Wagner Café Jena

Still untitled tragedy – 20 years of resistance are still not enough!

Kundgebung in Breitenworbis - Break Isolation Solidaritätsaufruf aus Göttingen

Kundgebung in Breitenworbis - Break Isolation Solidaritätsaufruf  aus Göttingen

Solidarität mit den Geflüchteten in Breitenworbis! Gegen die Isolation und das Lager!

Sonntag, 5. Oktober 2014 um 13:30 Uhr: Kundgebung in Breitenworbis
- im Rahmen des 20-jährigen Jubiläums von The VOICE Refugee Forum

Die Flüchtlinge: Auf der Basis unserer Geschichte von The VOICE Refugee Forum Network 1994 - 2014

Ursprünglich bekannt als “The VOICE Africa Forum”, entstand The VOICE Refugee Forum in einem Flüchtlingsheim in einer isolierten früheren russischen Militärkaserne in Mühlhausen (Thüringen), die in ein Übergangs- und Aufnahmelager für Flüchtlinge umfunktioniert worden war. Aus dieser brisanten und deprimierenden Situation der Isolation sowie aus der Repression heraus, die wir Flüchtlinge erleiden, wurden wir zu einem Netzwerk afrikanischer und Flüchtlings- Grassroutsaktivisten.

Join the demonstration by the refugees from Weißekreuzplatz Camp in Hannover

Invitation for a demonstration on Saturday, 20th of September at 2pm. Start from: Weißekreuzplatz, Hannover - The refugees in Weißekreuzplatz are in need of your support!

Gewaltenteilung aufgehoben . . . (Oury Jalloh Initiative)

Der 4. Strafsenat des Bundesgerichtshofs Karlsruhe hat am 04.09.2014, das Urteil des Landgerichts Magdeburg (schriftl. Urteil vom Mai 2013) gegen den damaligen ienstgruppenleiter Andreas Schubert für rechtskräftig erklärt.
Damit wird auch ein Hypothesenkonstrukt über die mutmaßliche Nutzung eines so nicht vorhandenen Feuerzeugs zur Selbstanzündung als rechtsfehlerfreie Überzeugung höchstrichterlich geadelt.

Erklärung der Refugees auf dem Dach, Gürtelstrasse 39 Berlin

Erklärung der Refugees auf dem Dach, Gürtelstrasse 39 Berlin

Video-Interview zur Situation an der Gürtelstraße | Berlin-Friedrichshain #oplatz #RefugeeProtest

Veröffentlicht am 28.08.2014

Am Dienstag, 25.08.2014, besetzen 8-10 Refugees das Dach eines Hostels in
der Gürtelstraße, Friedrichshain (Berlin). Sie sind ehemalige Oranienplatzbewohner*innen, die sich nun weigern in die für sie asylrechtlich zuständigen Städte zurückzukehren.
Wie schon bei der Räumung der besetzten Schule in der Ohlauer Straße sperrte die Polizei die Gürtelstraße weiträumig ab. Wir haben uns an der Absperrung ein Bild der Lage gemacht und mit einer Unterstützerin
gesprochen. >> video: http://youtu.be/JpSrrTrBzzE

Wuppertal - Weltfriedenstag - Solidarität gegen Kriege und Militarisierung

Wir sind hier, weil ihr unsere Länder zerstört!

Solidarität gegen Kriege und Militarisierung
am Weltfriedenstag, den 1. September 2014
ab 16:00Uhr Kundgebung - 18:00 Uhr Demonstration
Wuppertal Elberfeld, von-der-Heydt-Platz vor dem C&A

Der 1. September 1939 markiert den Beginn des zweiten großen inner-imperialistischen Krieges: An diesem Tag griffen die deutschen Truppen Polen an. Nach dem ersten gescheiterten Versuch im 20. Jahrhundert strebte Deutschland zum zweiten Mal nach der Weltmacht.

Auf dem Oranienplatz ist Krieg ausgebrochen

Ein Bericht von Turgay Ulu

Heute gab es Kämpfe auf dem Oranienplatz. Sie begannen am Nachmittag und setzten sich bis in die späten Abendstunden fort. Etwa 15 Personen wurden festgenommen.

Die meisten von uns haben irgendwo am Körper Verletzungen davongetragen, einige unserer Freunde bluteten am Kopf.

Badra Ali Diarra zum Selbstmord seines Freundes Amdi Mostafa im Lager von Haldensleben am 18. August 2014

English translation below — Version originale francophone à la suite:

Badra Ali Diarra zum Selbstmord seines Freundes Amdi Mostafa im Lager von Haldensleben am 18. August 2014

“Gestern morgen ist mein Freund Amdi Mostafa mit einem Seil um den Hals von der Terrasse seines Gebäudes im Lager von Haldensleben gesprungen.

Ich glaube, dass der Druck der deutschen Regierung Schuld daran ist: Du darfst nicht raus, Du bist wie ein Gefangener. Und die Mehrheit der Menschen, die in dem Lager arbeiten, sind richtige Rassisten. Darunter leiden wir sehr.

Rückblick und Einladung: Die Vorbereitungstreffen zum 20. Jahrestag von The VOICE Refugee Forum in Jena

Rückblick und Einladung: Die Vorbereitungstreffen zum 20. Jahrestag von The VOICE Refugee Forum in Jena „Unite against Deportation and against Social Exclusion in Germany“
2. und 3. August und 5. bis 7. September 2014 in Jena

Pre - Refugee Seminars and Workshops on 20year of Resistance http://thevoiceforum.org/node/3718

Im August 2014 fand das erste Vorbereitungstreffen in Jena statt. Flüchtlingsaktivisten aus verschiedenen Protesten in Deutschland tauschten dabei ihre Erfahrungen und Informationen aus.

Gerichtsverhandlung von Mahdiyeh Tayefh Kalhori vor dem Amtsgericht Berlin

Gerichtsverhandlung von Mahdiyeh Tayefh Kalhori vor dem Amtsgericht Berlin

Schluss mit dem Kopfgeldhandel und widerrechtlichen Abschiebungen von Flüchtlingen Schluss mit Polizeigewalt und juristischer Willkür gegen Flüchtlinge und Aktivisten

Am morgigen Dienstag, den 26. August 2014 wird am Amtsgericht Berlin/Tiergarten (Gebäude Kirchstr. 6, Saal 1104) um 9:30 Uhr die zweite Verhandlung gegen Mahdiyeh Tayefh Kalhori wegen ihrer Teilnahme am Protest in der nigerianischen Botschaft am 15. Oktober 2012 stattfinden
(RBB vom 15.1012: http://www.youtube.com/watch?v=EYDUY2Y3iFM).

750 X 20€ für den 20. Jahrestag von The VOICE Refugee Forum: Spendenaufruf für finanzielle Autonomie – keine Anträge

750 X 20€ für den 20. Jahrestag von The VOICE Refugee Forum: Spendenaufruf für finanzielle Autonomie – keine Anträge

Spendenaufruf für finanzielle Autonomie – keine Anträgem aber ein Beitrag von allen, die Teil der Bewegung sind oder mit ihr sympathisieren

750 X 20 € für den 20. Jahrestag von The VOICE Refugee Forum
Mit Deiner solidarischen Spende beweist du die Kraft der Einheit in der Bewegung
“20 Jahre sind nicht genug!” – Vereint gegen Abschiebung und soziale Ausgrenzung

PM The VOICE Refugee Forum Jena - ABH Jena arbeitsunfähig?

Der geduldete Asylbewerber Miloud Lahmar Cherif hat Ende Juli einen Wohnsitzwechsel für sich und seine Familie von Meiningen nach Jena beantragt, weil er sein an der TU Ilmenau begonnenes Informatikstudium ab Oktober an der FSU Jena fortsetzen möchte. Die Zulassung zum Studium an der FSU wurde innerhalb 3 Tagen nach Einreichung der Unterlagen erteilt.

Der Unterschied zwischen dem Schlagwort „Integration“ auf dem Papier und in der Realität

Es dürfte Ihnen/Euch ja sicherlich bekannt sein, dass ein Asylbewerber wie ich eine Bestätigung sowohl der Ausländerbehörde (ABH) in Meiningen, als auch der in Jena benötige, um meinen Wohnsitz von der einen in die andere Stadt wechseln zu dürfen.

Miloud Lahmar Cherif, ein algerischer Flüchtling in Deutschland seit Dezember 2009, Ich bin verheiratet und meine Frau stammt aus der Ukraine, wir haben ein Kind und leben aktuell noch in Meiningen. Ich bin Menschenrechtsaktivist für die Rechte von Flüchtlingen und MigrantInnen im VOICE Refugee Forum seit 2010.

Die Stadt Schwäbisch Gmünd droht Flüchtlingsaktivisten wegen Residenzpflichtsverletzung mit Haft

„Anstatt das wegen Residenzpflichtverletzung verhängte Bußgeld zu zahlen, ziehen wir einen Gefängnisaufenthalt als Option in Betracht und fordern weiter das Recht auf Bewegungsfreiheit.“ (Schwäbisch Gmünd Refugees)

Flüchtlinge werden in Deutschland durch das rassistische Gesetz der Residenzpflicht schikaniert. Ein solches Gesetz zur Aufenthaltsbeschränkung existiert in keinem anderen europäischen Staat.

Oury Jalloh - Das War Mord: Innenansichten vor BGH Urteil - Statement Moctar Bah


Revisionsentscheidung des BGH im Fall Oury Jalloh vom 17.08.2014:
Conakry (Guinea): Visum für Bruder des toten Oury Jallohs trotz Einladung durch den BGH verweigert

Syndicate content