German

Roma Aus Serbien In Jena: Dragan und Branka Mit Deren Tochter Katarina Abgeschoben Werden

Roma Aus Serbien In Jena: Dragan und Branka Mit Deren Tochter Katarina Abgeschoben Werden

Liebe Leute in Jena, in Thüringen, Deutschland, Europa,...

Pressemitteilung von Roma Thüringen: Alle Roma müssen gehen – die Konsequenzen der Asylrechtsverschärfungen

Pressemitteilung von Roma Thüringen:
Alle Roma müssen gehen – die Konsequenzen der Asylrechtsverschärfungen

Eine betroffene Roma Familien aus Erfurt berichtet über den Zwang zur Ausreise und die Behandlung durch deutsche Behörden aber auch vom Rest der Gesellschaft im Mai 2016

In der Ausländerbehörde (ABH) Erfurt haben sie uns Ende April gesagt, wir müssen gehen, da gebe es keinen Spielraum. Die Angestellte der ABH hat uns vor der Wahl gestellt, jetzt die sog.„freiwilligen Ausreise“ zu unterschreiben, ansonsten komme innerhalb von 3 Tagen die Polizei zu uns nach Hause, um uns abzuschieben. Das hat sie gesagt, obwohl für die jüngste Tochter noch keinen Negativbescheid vom Bundesamt da ist, das Asylverfahren in dem Fall also noch nicht abgeschlossen ist.

Dr. Maqsud Aghayevs Gerichtsverhandlung am 18. Mai 2016 in Apolda wurde abgesagt und die Sache zu den Akten gelegt

Eine Gesellschaft, in der du als Flüchtling dauerhaft gegen deine Kriminalisierung kämpfen musst, ist eine Gesellschaft ohne Respekt für Menschenrechte und Würde!!!

Dr. Maqsud Aghayevs Gerichtsverhandlung am 18. Mai 2016 in Apolda wurde abgesagt und die Sache zu den Akten gelegt. Es wird in Apolda keinen Prozess und keine Anhörung mehr geben. Die Pläne der rassistischen Ausländerbehörde, Dr. Maqsud über Kriminalisierung und Abschiebedrohungen zu verfolgen, sind nicht aufgegangen.

Bericht von der Besetzungsaktion des Jenaer Linkspartei-Büros gegen die Massenabschiebungen unter der Thüringer Linksregierung

Bericht von der Besetzungsaktion des Jenaer Linkspartei-Büros gegen die Massenabschiebungen unter der Thüringer Linksregierung

Wir haben heute, am 11. Mai, von ca. 15:30 Uhr bis 18 Uhr aus zwei Gründen das Jenaer Parteibüro der Linken besetzt. Erstens wollten wir ein klares Zeichen gegen die Massenabschiebungen von Migrant_innen aus Thüringen und die deutsche Deportationskultur setzen. Jede Abschiebung ist ein Verbrechen und muss gestoppt werden. Zweitens wollten wir die Debatte über die Verwicklung der Linkspartei in die Abschiebemaschinerie und unser Verhältnis zu ihr anheizen. Die generelle Ablehnung von Abschiebungen darf keine Verhandlungsmasse im Koalitionsgeklüngel sein.

Why We Fight To Stop Deportation By Occupation of Die Linke Party Office in Jena

Update in German:
Bericht von der Besetzungsaktion des Jenaer Linkspartei-Büros gegen die Massenabschiebungen unter der Thüringer Linksregierung
http://thevoiceforum.org/node/4166

Stop Deportation - Squatted Die Linke Party Office in Jena

English:

We have just now occupied the headquarters of the left-wing Die Linke party in order to protest against the ongoing mass deportations of migrants from Thuringia!

Reboot fm 14.05.2016, at 7pm/um 19:00 Uhr: NO REFUGEE IS CRIMINAL! - KEIN FLÜCHTLING IST KRIMINELL! Part2

Reboot fm 14.05.2016, at 7pm/um 19:00 Uhr: NO REFUGEE IS CRIMINAL! - KEIN FLÜCHTLING IST KRIMINELL! Part2

Photo: Meeting of The VOICE Refugee Forum - Community Network on principles of refugee political activism and self-organisation http://thevoiceforum.org/node/4132

Reboot fm 14.05.2016
Listen to/ Hört THE VOICES with Mbolo Yufanyi and Miloud Cherif:

NO REFUGEE IS CRIMINAL! - KEIN FLÜCHTLING IST KRIMINELL! Part 2
On Reboot FM 88,4 MHz in Berlin & 90,7 MHz in Potsdam.
Saturday 14th of April 2016/
Samstag 14.05.2016
Time:7pm/um 19:00 Uhr

Gericht Anhörung: Deutschland Verwaltungsgericht Magdeburg wird entscheiden über den Schutz oder Tod des S. Wantchoucou

Gericht Anhörung: Deutschland Verwaltungsgericht Magdeburg wird entscheiden über den Schutz oder Tod des S. Wantchoucous am 19.05.2016.

Die Gerichtsverhandlung wird am 19.05.2016 ab 09:15 Uhr Zimmer 11. im Verwaltungsgericht Magdeburg stattfinden. Adresse: Breiter Weg 203-206, 39104 Magdeburg.

Alle interessierten Menschen und Aktivisten sind eingeladen ihre Solidarität mit dem Flüchtlingsaktivisten S. Wantchoucou zu zeigen, der seit nunmehr 13 Jahren von den Behörden unterdrückt wird.

Weiterlesen in Deutsch…

Fluchtlingen: "Solidarität, kein Paternalismus" Kommentar von Sunny Omwenyeke

Fluchtlingen: "Solidarität, kein Paternalismus"  Kommentar von Sunny Omwenyeke

Solidarität, kein Paternalismus
Kommentar von Sunny Omwenyeke, The Voice Refugee Forum

Refugee: “The Emerging Welcome Culture: Solidarity instead of Paternalism” Commentary by Sunny Omwenyeke

Refugee: “The Emerging Welcome Culture: Solidarity instead of Paternalism” Commentary by Sunny Omwenyeke

Most critical left voices that traditionally support refugees have become silent, as they have been ‘sucked into welcoming refugees’ even as the government continues to pass punishing and unprecedented laws for refugees.

Deutsch:
MIGRATION & GLEICHBERECHTIGUNG
Solidarität, kein Paternalismus

“The Emerging Welcome Culture:
Solidarity instead of Paternalism”

Break-Deportation-Flüchtlingslager-Tour in Thüringen!

Break-Deportation-Flüchtlingslager-Tour in Thüringen!

English:
Break Deportation – Refugee Lager Camps Tour in Thueringen
http://thevoiceforum.org/node/4146

Wir treffen uns am 30. April 2016 wieder in Jena! Break-Deportation-Flüchtlingslager-Tour in Thüringen!

Welches Thema bewegt euch in euren Städten, Orten und Vierteln zurzeit am meisten bezüglich der Isolation der Flüchtlinge in Heimen und Abschiebelagern? Bitte schickt uns die Diskussionsvorschläge eurer Gruppen!

Offenes Treffen zur Break-Deportation-Flüchtlingslager-Tour in Thüringen
Diskussion mit Refugees aus Erfurt, Jena und Apolda

Dominique Koumadio erschossen am 14. April 2006von der Dortmunder Polizei in Bortmund

Dominique Koumadio erschossen am 14. April 2006von der Dortmunder Polizei in Bortmund

English: http://thecaravan.org/node/4454
Dominique Koumadio erschossen am 14. April 2006von der Dortmunder Polizei

Kundgebung am 10. Todestag von Dominique Kouamadio am 10. April 2016 ab 18:00Uhr in Dortmund an der Reinoldikirche

In Gedenken an Dominique Kouamadion und alle anderen Opfer von Polizeibrutalität

Kein Fußbreit den türkischen Faschisten! Bundesweite Gegendemonstrationen gegen ihre Aufmarschversuche

Aufmarsch am 10.April
Dies ist ein Aufruf an alle antifaschistischen Gruppen und Menschen, sich den migrantischen Linken und emanzipatorischen kräften solidarisch anzuschließen! Treten wir gemeinsam Erdogans geplanter Polarisierung von Migrant*innen in der BRD entgegen!.

Reboot fm 02.04.2016, at 7pm/um 19:00 Uhr: NO REFUGEE IS CRIMINAL! - KEIN FLÜCHTLING IST KRIMINELL!

Reboot fm 02.04.2016, at 7pm/um 19:00 Uhr: NO REFUGEE IS CRIMINAL! - KEIN FLÜCHTLING IST KRIMINELL!

Photo: Meeting of The VOICE Refugee Forum - Community Network on principles of refugee political activism and self-organisation

Updated: Radio Broadcast: Reboot Fm - Interview on Refugee Community, Women Space and Persecution of Dr. Maqsud.A in Apolda
https://soundcloud.com/rebootfm/the-voices-31-no-refugee-is-criminal-kei...

(„Die unzufriedenste Stadt") The Most Unsatisfied Town - a play based on the case of Oury Jalloh | April 2016

(„Die unzufriedenste Stadt") The Most Unsatisfied Town - a play based on the case of Oury Jalloh | April 2016

Berlin | World Premiere of "The Most Unsatisfied Town" by Amy Evans

Witness of War Eliminated! Remember Francis Kwame - Remember all witnesses who were eliminated - Videos von Zeugen des Krieges

Witness of War Eliminated!
Remember Francis Kwame, who survived the NATO war in Lybia but died in Hamburg's street.
Remember all witnesses who were eliminated.
Zeugen des Krieges
https://www.youtube.com/watch?v=fmERst76ZE8
Published on Mar 21, 2016

Endless War, Global War

„Die Bleibenden“ erschienen - eine Geschichte der Flüchtlingsbewegung in Deutschland ab 1994 - Von Christian Jakob

„Die Bleibenden“ erschienen - eine Geschichte der Flüchtlingsbewegung in Deutschland ab 1994 - Von Christian Jakob

Heute reden alle in Deutschland über Flüchtlinge, fast niemand aber über ihre Kämpfe. Das Buch ist ein kleiner Versuch, dagegenzuhalten, die Geschichte dieser Kämpfe nicht in Vergessenheit geraten

Zeugnis eines afrikanischen Opfers von täglichem Rassismus, organisiertem Verbrechen und Mafiastrukturen in der Ukraine

Zeugnis eines afrikanischen Opfers von täglichem Rassismus, organisiertem Verbrechen und Mafiastrukturen in der Ukraine

Zeugnis eines afrikanischen Überlebenden und Opfers von täglichem Rassismus, organisiertem Verbrechen und Mafiastrukturen in der Ukraine

Dokumentation zu Rassismus und Diskriminierung gegenüber Louis Oseloka Abutu und seiner Familie und zu seinem Kampf in der Nigerianischen Community gegen Rassismus in der Ukraine

"Als ich eines Abends gegen Ende April 2014 nach der Arbeit nach Hause kam, fühlte ich mich traumatisiert angesichts der andauernde Erniedrigung und Einschüchterung durch rassistische Gewalt und Schikane in der Ukraine. Insbesondere die Gefahr durch den ukrainischen Militärgeheimdienst "Defense Intelligence Agency" verhaftet zu werden, war sehr groß. Es kam mir oft in den Sinn, dass es für mich, nachdem ich die Armee als Deserteur verlassen hatte, das Beste wäre, das Land zu verlassen. Dies war in der Tat eine äußerst schwerwiegende Entscheidung für mich, dass ich der rassistischen Verfolgung oder dem Tod durch das Regime entkommen musste und zusammen mit meiner Familie in Deutschland Schutz suchen musste, wenn ich sicher sein wollte zu überleben."

Abschiebung ist kriminell: Deutschlands korrupte Identifizierungspraxis zur Ausübung ihrer Kultur der Abschiebung

Abschiebung ist kriminell: Deutschlands korrupte Identifizierungspraxis zur Ausübung ihrer Kultur der Abschiebung

Deutschland hat sich schon seit jeher die Zusammenarbeit mit den Herkunftsländern von Geflüchteten zunutze gemacht und die Regierungen dieser Länder dabei als Handlanger für die Ausführung ihrer rassistischen Deportationskultur und zur Verstärkung ihrer Politik der massiven Ausgrenzung missbraucht.

Erhebt euch und schließt euch unserem Kampf gegen das deutsche koloniale

Syndicate content