Weimar: Öffentliches Protestschreiben gegen die Abschiebung von Familie Arsič

Familie Arsič hat einen Termin bei der Ausländerbehörde Eichsfeld am 27.11.2014 zur Klärung ihrer Abschiebung. Wir bitten um rege Teilnahme an unserer Interventionskampagne über alle unten aufgeführten Kommunikationswege sowie über alle euch bekannten, regionalen und überregionalen Medien.

Kundgebung in Weimar, 25.11.04 um 12.00 uhr
Thüringer Landesverwaltungsamt
Weimarplatz 4
99423 Weimar

Öffentliches Protestschreiben gegen die Abschiebung von Familie Arsič

Hiermit protestieren wir auf das Schärfste gegen geplante Abschiebungen von Roma im Allgemeinen und Familie Arsič im Besonderen.

video interview mit ARSIC in Breitenworbis below:

Öffentliches Protestschreiben gegen die Abschiebung von Familie Arsič

Hiermit protestieren wir auf das Schärfste gegen geplante Abschiebungen von Roma im Allgemeinen und Familie Arsič im Besonderen.

Gewissenlose Politiker haben mit der zuletzt beschlossenen Erklärung von Serbien, dem Kosovo und Mazedonien zu sogenannten sicheren Herkunftsstaaten den Weg für Massendeportationen von Roma frei gemacht. Im Angesicht des Ausmaßes rassistischer Diskriminierung in diesen Ländern, welches den Roma ein menschenwürdiges Leben dort völlig unmöglich macht, haben die Politiker mit dieser Entscheidung den Boden der Grundwerte einer freiheitlich-demokratischen Rechtsordnung verlassen, das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verraten und sich selbst in die Reihen derer begeben, welche auf einer Unterscheidung in wertes und unwertes Leben bestehen.

Roma werden in normalen Erwerbspositionen in den Balkanländern nicht geduldet. Stets finden sich rassistische Gruppen, die mit Übergriffen Roma aus dem Berufsleben vertreiben, indem sie einen Roma als Vorarbeiter vom Gerüst stoßen, Frauen an ihren Arbeitsstellen vergewaltigen, Ladengeschäfte, die von Roma geführt werden verwüsten, Roma bei der Stadtwirtschaft, wenn sie Nachts die Straßen säubern, verprügeln usw.. Landen diese dann in Elendsquartieren, gehen diese Übergriffe weiter und werden bisweilen von staatlichen Räumungen begleitet. Das ständige Leben in Angst ruiniert die Menschen psychisch und physisch. All diese Verbrechen, die täglich geschehen und die auch keine der o.g. Regierungen wirksam zu verhindern sucht, weil viel zu große Teile der Bevölkerung inklusive der Staatsbeamten dort von der Seuche des Rassismus infiziert sind und weil diese Verbrechen genau deswegen nur in Ausnahmefällen öffentliches Aufsehen erregen, sind sie dennoch international bekannt und werden von verschiedenen regelmäßig Menschenrechtsorganisationen angeprangert.

Jeder Politiker, Bürokrat und sonstiger Beamte, der sich trotz geleisteten Eides auf die verfassungsmäßige Unantastbarkeit der Menschenwürde daran beteiligt, Menschen in derartige Zustände zurück zu schicken, verabschiedet sich von diesem obersten Grundsatz unserer Verfassung und beteiligt sich aktiv an der ethnischen Verfolgung von Roma aufgrund diskriminierender Maßstäbe. Dies ist ebenfalls aus guten Gründen und insbesondere vor geschichtlichem Hintergrund vom Grundgesetz untersagt und stellt nichts weniger, als die Beseitigung der grundgesetzlichen Rechtsordnung hier zugunsten der rassistischen Unrechtsstaats-Ordnung in den genannten Herkunftsländern dar.

Dies ist eine Situation, in der Widerstand zur Pflicht wird. Wir rufen jeden, der Wert darauf legt, dass unveräußerliche Grund- und Menschenrechte unantastbar bleiben dazu auf, sich diesen Deportationen von Roma entgegenzustellen. Weigern sie sich, Gesetze und Anordnungen zu befolgen, die mit dem Grundgesetz unvereinbar sind und die darauf abzielen, menschliche Grundrechte abzuschaffen, ohne die eine Demokratie nicht wahrhaftig existieren kann. Die Beseitigung des Rechtsstaates wird am Ende alle treffen, auch wenn diese Verbrechen jetzt nur die Roma, andere Flüchtlinge und Menschen, die an den Rand der Gesellschaft geraten sind, treffen.

Familie Arsič aus dem Isolationslager Breitenworbis darf nicht in das Land deportiert werden, in welchem bereits Eltern und Geschwister aus rassistischen Motiven ermordet wurden und sie selbst immer wieder Opfer von gewalttätigen Übergriffen und Morddrohungen waren!

The VOICE Refugee Forum und die Gemeinschaft der Geflüchteten in Breitenworbis
Kontakt: thevoiceforum@gmx.de Jena mobil: +49176-99 621 504 (deutsch)
Breitenworbis mobil: +49152-237 278 881

Familie Arsič hat einen Termin bei der Ausländerbehörde Eichsfeld am 27.11.2014 zur Klärung ihrer Abschiebung. Wir bitten um rege Teilnahme an unserer Interventionskampagne über alle unten aufgeführten Kommunikationswege sowie über alle euch bekannten, regionalen und überregionalen Medien.

Innenminister Jörg Geibert
Thüringer Innenministerium
Steigerstraße 24
99096 Erfurt
Tel.: 0361/37 900 (Behördenzentrale)
Fax: 0361/37 93 111
poststelle@tim.thueringen.de
https://www.facebook.com/thueringerinnenministerium
https://twitter.com/TIMThueringen
____________________________________________

Thüringer Landesverwaltungsamt
Weimarplatz 4
99423 Weimar
Referatsleiter Ausländerangelegenheiten
Mathias Reinhardt
Telefon: 0361 3773
Fax: 0361 3773
mathias.reinhardt@tlvwa.thueringen.de
____________________________________________

Landkreis Eichsfeld Ausländerbehörde
Friedensplatz 8
37308 Heiligenstadt
Tel. (03606) 6500
Fax (03606) 6509040

Landratsamt Eichsfeld Ausländerbeauftragte
Frau Eva Träger
Friedensplatz 8
37308 Heiligenstadt
Tel. (03606) 6505030
Fax (03606) 6509060
eva-maria.traeger@kreis-eic.de

''''''
Breitenworbis: Secure? - where? when? Testimony deportation crime

bitte weiter verbreiten

Solidarität mit Familie Arsic in Breitenworbis!
Stoppt die Abschiebungen! Solidarität mit Roma!

Secure? - where? when? Testimony deportation crime

video interview of ARSIC in Breitenworbis:
https://www.youtube.com/watch?v=S1RY0EZ5F-s

Family Arsic got a date from the administration in Heiligenstadt/Thuringia to be deported to Serbia on Nov. 27 2014.
German authorities denied their right to be protected and the local administration rejected the necessary medical treatment for Ms Arsic who suffered from three strokes. Issuing the deportation order while knowing about the facts is signing a death certificate.
Mr Arsic gives his testimony to the public.

The German state is organizing mass deportation of Roma people. There was a charter plane deportation on Nov.18 and the next is anounced for Dec.9 2014.
Baden-Baden Airpark and Stuttgart Airport in Baden-Wurtemberg are two hubs of the German deportation business.

-------

Familie Arsic wurde von der Behörde in Heiligenstadt/Thüringen angekündigt, am 27. November 2014 nach Serbien deportiert zu werden.
Die deutschen Behörden verwehren ihnen ihr Recht geschützt zu sein und die lokale Verwaltung verweigert die notwendige medizinische Behandlung für Frau Arsic, die drei Schlaganfälle erlitten hat. Die Abschiebung anzuordnen im Wissen um die Fakten gleicht dem Ausstellen eines Totenscheins.
Herr Arsic legt Zeugnis vor der Öffentlichkeit ab.

Der deutsche Staat organisiert Massendeportationen von Roma. Es gab bereits eine Charterflug Sammelabschiebung am 18. November und die nächste ist bereits für den 9. Dezember angekündigt. Baden-Baden Airpark und Flughafen Stuttgart sind zwei Drehscheiben im deutschen Abschiebungsgeschäft.

Sammelabschiebungen vom Baden-Airpark
15. November 2014 Abschiebung, Balkan, Freiburg
Aktion Bleiberecht berichtet: Weiterer Protest ist notwendig
http://www.freiburger-forum.net/2014/11/sammelabschiebungen-vom-baden-ai...