You are here

Der Fall Oury Jalloh: Kundgebung und Demo auf dem Holzmarkt (jena press)

200 Teilnehmer in Jena:
Do Justice To Oury Jalloh – Wir Sagen das war mord!

jena.tv.de
Demonstration: Rund 200 Menschen nahmen an Solidaritäts-Kundgebung auf dem Holzmarkt teil
http://www.jenatv.de/politik/Demonstration:_Rund_200_Menschen_nahmen_an_...

Artikel vom: 19.01.2012

Kennen Sie Oury Jalloh? - Seinen Namen riefen am Mittwochnachmittag Demonstranten bei ihrem Zug durch die Innenstadt. Der Verein „The VOICE Jena“ hatte aufgerufen, ein Zeichen gegen Rassismus und Polizeiwillkür zu setzen. Oury Jalloh stammte aus Sierra Leone, war in Deutschland geduldet und starb im Januar 2005 in einer Polizeizelle in Dessau. Die genauen Umstände sind bis heute nicht geklärt.

jenatv.de
Demonstration: Rund 200 Menschen nahmen an Solidaritäts-Kundgebung auf dem Holzmarkt teil

Videos:
Demo gegen Polizeigewalt in Jena
http://vimeo.com/35321394
by Filmpiraten
Ca 200 Menschen versammelten sich am 18.1.2012 in Jena, um auf den Fall Oury Jalloh aufmerksam zu machen. Dieser verbrannte im Januar 2005 in einer Dessauer Polizeizelle, obwohl dieser gefesselt, fixiert und vorher durchsucht wurde. Der aktuelle Anlass war ein Polizeieinsatz bei der Gedenkdemonstration in Dessau, bei dem die Polizei versuchte, gegen Menschen vorzugehen, die den Fall als Mord bezeichnen.

VIDEO @ Youtube: The VOICE Refugee Forum zu Oury Jalloh interview with Osaren and Tom
von Jenapolis press: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=y4MHou9SrlY#!

**
otz press:

Der Fall Oury Jalloh: Kundgebung und Demo auf dem Holzmarkt

Die Realität des Rassismus im Alltag war Thema der Kundgebung in Jena. Foto: Frank Döbert Die Realität des Rassismus im Alltag war Thema der Kundgebung in Jena.

Foto: Frank Döbert
http://www.otz.de/startseite/detail/-/specific/Der-Fall-Oury-Jalloh-Kund...

"Oury Jalloh - Das war Mord" - Das ist der langjährige Protest-Slogan, unter dem seit 2005 die Aufklärung der Umstände, die zum Tod des Mannes aus Sierra Leone in einer Arrestzelle der Dessauer Polizei führten, gefordert wird. Der Fall wird seit einem Jahr vor dem Landgericht Magdeburg neu verhandelt.
Jena. Veranlassung für eine Kundgebung und Demonstration in Jena am gestrigen Nachmittag gab die völlig unangemessene Polizeigewalt in Dessau bei der dortigen Demo am Jahrestag des Todes von Oury Jalloh am 7. Januar. Daran hatten auch Aktivisten des Jenaer Voice Refugee Forums und Break Isolation Netzwerkes teilgenommen. Der Slogan, den ein Gericht als unter dem Schutz der Meinungsfreiheit stehend eingeordnet hatte, stand dabei im Zentrum polizeilicher Angriffe gegen die Veranstalter der Demo. "Jena ist nicht Dessau", erklärte Frank Arndt, Leiter des Jenaer Ordnungsamtes, und sah wie die Polizei die Veranstaltung gelassen, zu der sich 200 Jenaer versammelten.

Der Vorfall mache nach Auffassung von Rednern deutlich, dass von der Gesellschaft nicht nur rechtsextremistische Gesinnungen und Straftäter wahrgenommen werden sollten. Auch müsse der alltägliche Rassismus in der Mitte der Gesellschaft Beachtung finden, darunter in der Polizei. Angeführt wurde ein Beispiel aus Thüringen: In Zella-Mehlis sei ein verheiratetes Asylbewerber-Paar aus Afghanistan abgeschoben worden, entgegen den Grundrechten getrennt von einander, jeder in ein anderes Land.

Frank Döbert / 18.01.12 / OTZ

The Voice ruft zur Kundgebung und Demonstration am 18. Januar in Jena auf
www.jenapolis.de/2012/01/the-voice-ruft-zur-kundgebung-und-demonstration...
jenatv.de
Kundgebung und Demonstration
Artikel vom: 17.01.2012
Auf dem Holzmarkt beginnt am Mittwoch um 16 Uhr eine Kundgebung. Der Verein The Voice und das Theaterhaus rufen dazu auf. Es geht um das Schicksal von Oury Jalloh. Jalloh war ein in Deutschland geduldeter Sierra Leoner. 2005 kam er nach einem Brand in einer Zelle des Polizeireviers Dessau ums Leben. Die genauen Todesumstände sind bis heute umstritten. Vor dem Landgericht Magdeburg begann vor wenigen Tagen ein Revisionsverfahren gegen einen Dienstgruppenleiter der Polizei. Nach der Kundgebung am Holzmarkt ist ein Demonstrationszug zum Engelplatz geplant. Dort sollen u.a. Videos gezeigt werden, auch eine Live-Schaltung zu einem Jalloh-Freund nach Berlin ist geplant. Mehr dazu sehen Sie im JenaJournal am Donnerstag ab 18 Uhr. cdhttp://www.jenatv.de/politik/Kundgebung_und_Demonstration_-7002.html

Forum: 
Languages: