Unite Against Deportation and Social Exclusion

Nationwide Activists Meeting in Refugee Cities in Germany
Break Deportation Prepar-Tainment Refugees Platform

The VOICE Refugee Forum – A Network of Refugee Community Initiatives in Germany

Break the Deportation DNA Chain: "Refugee Black Box – The irrepressible voice and power of the afflicted" - Beyond the Court rooms!

Human rights abuses and persecutions in Pakistan Muhammad Ali Jawaid: The violent role of religion, nepotism and state corruption

The violent role of religion, nepotism and state corruption: Human rights abuses and persecutions in Pakistan

Greetings and Solidarity from Refugee Political Community Germany to Refugee Protest March in Bavaria

English/French/Deutsch:
Sei realistisch, versuch das Unmögliche! Be realist, look for the impossible! Soyez réaliste, chercher l'impossible! Power to the people - Solidarity meeting from Hamburg by Refugee-Migrants Political community

French/English/Deutsch:
"Nous venons chez vous" - La communauté des réfugiés a besoin de vous!
„Wir kommen zu euch“ - Die Flüchtlings-Community braucht euch!
"We are are coming to you" - The refugee community needs you!
Review on Break Deportation Culture – Deportation is criminal and we fight to stop it!

Hamburg: "We are coming to you" – The refugee community needs you!

The Political MOVEMENT - Appeal to Refugee Communities for Solidarity Network in Germany and Europe
Please join us for a life decided by our quest for a free society, equality and human dignity.

No Refugee is Criminal - Deportation is Collective Crime and Corruption

In Solidarity with North African Deportees and Victims of Deportation from Germany.

Appeal for Refugee Community Network from: Konradsreuth – Bayern

Moneer and Nadja's Struggles and Solidirity with the refugee community in Thuringia: - Statements by Moneer Alkadri und Nadia Ghnim from Syria: Demand for official transfer to Jena and payment of social allowance by State of Thuringia and Flüchtlinge aus dem Camp-Streik untersuchen die Zustände in Suhl

Zu Moneers und Nadias Kämpfen und zur Solidarität mit der Flüchtlingscommunity in Thüringen:
- Statements von Moneer Al Kadri und Nadia Ghnim aus Syrien: Forderung nach offizieller Umverteilung nach Jena und nach Zahlung von Sozialleistungen durch den Staat Thüringen und zur Flüchtlinge aus dem Camp-Streik untersuchen die Zustände in Suhl

Miloud Lahmar Cherif von Beleidigungsvorwurf gegen rassistisch kontrollierende Bundespolizisten freigesprochen

Meine Stellungnahme zu den Anschuldigungen der Bundespolizei
- Miloud Lahmar Cherif, The VOICE Refugee Forum

My statement on the federal police's charges against me on racist control
- Miloud Lahmar Cherif

Petition gegen den Abschiebeterror an der Familie Arsič - Breitenworbis Flüchtlingslager in Thueringen

Erfurt Declaration of Radmila Anić concerning her menace in Serbia
Erfurt: Erklärung von Radmila Anić zu ihrer Bedrohung in Serbien

The VOICE Refugee Forum Germany:
The Refugee: Base on Our History 1994 to 2014
Call for a Coordinated Regional Community Assembly
Reward 2015: The refugee political resources in Germany

O-platz Berlin Bus Tour 2015

English German French
Refugee Manifestation For Freedom and Liberty in Lutherstadt Wittenberg, 16.04.2015
Stop Abuse! Legalize the so Called “tolerated refugees in Germany! Stop Destroying Refugees' Perspectives! With Guests Speakers from Schwäebish Gmünd

Civil Disobedience - Protest Tour Against Residenzplcht
Grassroots movement and resistance of refugee activists from Schwaebisch Gmuend against residenzpflicht imprisonment

Residenzpflicht bedeutet weiterhin Apartheid”
Weiter Protest gegen Erzwingungshaft für Flüchtlingsaktiviste
Ziviler Ungehorsam gegen Strafverfolgung bzgl Residenzpflicht
27.02.2015: Staement
02.03.2015: The VOICE Refugee Forum zur Flüchtlingsdemonstration gegen Residenzpflicht in Schwäbisch Gmünd
07.03.2015: Erklärung
English:
“Residenzpflicht still means Apartheid” - “Lager still means elimination”
25.02.2015: Staement
02.03.2015: The VOICE Refugee Forum on The Refugee Demonstration against Residenzpflicht in Schwaebisch Gmünd - Campaign for Freedom and liberty
07.03.2015: Declaration by Schwäbisch Gmünd Refugee Activists

Videos:
-Keeping Resistance Against Oppression!
-1/3
-2/3
-3/3

Refugee Tour
Solidarity Call for Civil Disobedience from Refugee Initiative Schwäbisch Gmünd
Wuppertal 23.03., Hamburg und Erfurt 24.03., Kiel 25.03., Bremen 26.03., Berlin 27.03.15,. Konstanz 01.04., Schwäbisch Gmd 06.04.15, Lutherstadt Wittenberg 16.04.2015

Breaking the isolation culture – We are isolated from the refugee communities!

Keep On - Close down Breitenworbis refugee isolation camp in Thüringen


Here is the .Radio report and Interview of Mbolo Yufanyi on the 20yrs. The VOICE Refugee Forum

Deportation is the Last Ring of Slavery Chain - Break the Culture of Deportaion, Isolation, Elimination.
Refugee Political Worshops and Media: 20years of Refugee Resistance in Anniversary of 20years.The VOICE Refugee Forum in Germany

20yrs.The VOICE Refugee Forum:
Faltblatt - Flyers in English / Deutsch / French / Arabic
The Call for Donation:
Everyone 20€ --- Dein Geburtstagsgeschenk für 20 Jahre The VOICE Refugee Forum


Review and invitation: Preparatory meetings on of The VOICE Refugee 20yrs. Anniversary in Jena

Deutsch:
Rückblick und Einladung: Die Vorbereitungstreffen zum 20. Jahrestag von The VOICE Refugee Forum in Jena
20. Jubiläum von The VOICE Refugee Forum - 20 Jahre Widerstand von Flüchtlingen in Deutschland

Brutal Police Murder in Germany
Oury Jalloh -Das War Mord / He Was Murdered in Police Cell 5 Dessau:
Innenansichten vor BGH Urteil - Statement Moctar Bah

Revisionsentscheidung des BGH im Fall Oury Jalloh vom 17.08.2014:
Conakry (Guinea): Visum für Bruder des toten Oury Jallohs trotz Einladung durch den BGH verweigert
:

Text in Deutsch:
Pressemitteilung GBA zum Todesfall Oury Jalloh - Gegenvorstellung von Thomas Ndindah gegen den OStA beim BGH Dr. Matthias Krauß
Im Todesfall Oury Jalloh: Thomas Ndindah vs GBA am BGH - Bezug: Ihr Antwortschreiben vom 11. Februar 2014 – AZ 2 APR 308/13-5

Spread the Solidarity - United we speak out for freedom of movement
The VOICE Refugee Forum on Archives of our 10years Anniversary in October, 2004 in Berlin:
As we approach the 20th Anniversary of Refugee Resistance this year in October, we will be spreading the documented texts and impressions from our Archives on Residenzpflicht campaign and the struggles to speak out for freedom of movement

Deportation is Torture and Murder - Stop Police Brutality against Refugees and Activists: - PM The VOICE Refugee Forum - First anniversary of our protest inside and outside of the Nigerian Embassy in 2012

STOP COLONIAL INJUSTICE – STOP DESTROYING OUR COUNTRIES
STOP KILLING REFUGEES – ABOLISH FRONTEX:

FOR THE RIGHTS OF REFUGEES AND MIGRANTS IN GERMANY AND EUROPE

We stand together to reclaim the power of human dignity and solidarity against the state repression of refugees in Germany

Refugee Protest Actions - United Against Colonial Injustice

Mass murder in Lampedusa: Shame on EU! Refugee Protest in Rome, 10.October, 2013

The VOICE Refugee Forum - Guideline to Refugee Protest Strike in Eisenberg Reception Camp

Roma Initiative Thüringen: Report of Action Days July 25th – 27th in Jena and Eisenberg

Panel Roma ( Refugee Tribunal )

Streik der Flüchtlinge in der Thüringer Landesaufnahmestelle in Eisenberg für u.a. Flüchtlinge vom 30.07.2013.
VideoDoc: Erste Streik der Flüchtlinge in der LAST Eisenberg

25 - 27. 07 in Jena: ROMENGO DROM – The WAY OF ROMA PEOPLE
Demonstration in Jena - Stop the Deportation of Roma

Bad Mergentheim and Külsheim Refugees Protest in Stuttgart


Liberation Bus Tour in Bad Mergentheim - Refugee Strike in Stuttgart The VOICE Refugee Forum Network Video Channel

The Lager Watch Group on Eisenhüttenstadt - Stop Deportation Factory!

BREAK ISOLATION!
pdf: ABOLISH ALL LAGERS! - STOP DEPORTATION! Refugees of Eisenhüttenstadt!

LIBERATION BUS TOUR – FINALER AKTIONSTAG IN STUTTGART

08.6. Demo for Lampedusa in HH. District Office Hamburg-Mitte prevents the construction of tents with the help of police force

Bundesweite Kampagne und Netzwerk Bericht über Aktivitäten und Unterstützungsaufruf

Refugees gestoppt auf dem Weg zu Blockupy / Refugees stopped on their way to Blockupy.

Everywhere in these isolation-camps people lack their basic human rights - Break Isolation Strike Tour in Niedersachsen

"Lampedusa in Hamburg":
Bezirksamt Hamburg Mitte verhindert mit Polizeikräften Zeltaufbau für obdachlose Flüchtlinge

Video Refugee Testimony: More than 20 years in Isolation Camp Brandenburg - Germany

Miloud L. Cherif - Video Collection on Campaign for Civil disobedience against "Residenzpflicht" Refugee Movement Restriction
English: Take Urgent Action! FAX- Campaign against Residenzpflicht and political persecution of Miloud L. Cherif
Deutsch: Fax-Kampagne gegen Residenzpflicht und die politische Verfolgung von Miloud L. Cherif

Aktion am Hauptbahnhof Erfurt; 22.5. um 15 Uhr Residenzpflicht abschaffen – Rassistische Polizeikontrollen stoppen! Freiheit für Miloud L Cherif und alle anderen!

Video Collection of Refugee Testimony and Appeals from Liberation Bus

Break Isolation - Refugee Strike in Germany
26.April till 08.June 2013
New Videos and Reports on Refugee Refugee Liberation Bus Tour in Baden Württemberg and Schwaben Bayern 26th of April till 8th of June in Stuttgart.

Niedersachsen Refugee Liberation Bus Tour (16 – 22 of May 2013) Break Isolation Refugee Strike

Aufruf zur öffentlichen Prozessbeobachtung im Asylverfahren von Salomon Wantchoucou

2nd Declaration and Call for serious conversations "Lampedusa in Hamburg"
„Lampedusa in Berlin, Hamburg and Bielefeld”

The Criminality of the European Authorities - Interview with Affo Tchassei
„Wir sind hier und gehen nicht zurück“
Protest im UNCHR Berlin
„We are here and we don’t go back!” - “Nous somme ici et nous ne retournerons pas!”

Break Isolation Strike in Refugee Lagers - camps

PRENZLAU: Protest against racist attacks of Refugees

Refugee Liberation Bus Tour in Baden Württemberg and Schwaben Bayern
Schließt euch uns an und unterstützt die Refugee Liberation Bus Tour in Baden-Württemberg und Bayern!

Join us to support the Refugee Liberation Bus Tour in Baden-Württemberg and Bayern

Update News:
Polizei schikaniert die Refugees Liberation Bus Tour: Offene Protestnote an die Grün-Rote Landesregierung von Baden-Württemberg

Demonstration - Samstag, 18. Mai 2013, 16 Uhr, Willy Brandt-Platz:
für ein Ende rassistischer Polizeigewalt und gegen institutionellen Rassismus
In Erinnerung an Christy Schwundeck – Getötet durch die Polizei in Frankfurt/Main

OUR RIGHTS TO EXIST AS FREE PEOPLE HAVE BEEN CRIMINALIZED BEFORE OUR NAMES ARE KNOWN: WE WILL FIGHT BACK UNTIL WHEN WE TAKE BACK THE POWER OF SOLIDARITY TO BREAK OPEN THE PRISON GATES FOR THE VICTIMS OF RACIST PERSECUTION IN GERMANY.

Action in Thüringen

On the Move! “Break Isolation Strike”
Refugee liberation strike action in Heidenheim Baden Württemberg 29th April 2013
Refugee Demonstration and liberation Bus Tour 2013 Refugees Liberation Bus Tour Video reports by Crosspoint

"Enough is enough" - refugees in Wolfsburg raise their voice
Bericht vom Demonstration am 27.04.2013 in Wolfsburg Break Isolation Solidarity Act - “Genug ist genug”

Polizei kriminalisiert Treffen in Thüringer Flüchtlingsheimen und belagert das Grünowski

BREAK ISOLATION and Solidarity Act in Thueringen: Jena, Greiz, Gerstungen, Waltershausen und Erfurt

Unterstützt die Faxkampagne - Offener Brief der Frauen aus dem Isolationslager Breitenworbis

Thousands of balloons - World Wide Roma Day

Am 8. April war der internationale Tag der Roma, um für die Rechte der Roma zu kämpfen und auf die Situation der Roma aufmerksam zu machen! - Gegen die Ausgrenzung und Isolation von Flüchtlingen in Lagern - Solidarität mit der "Break Isolation" Bewegung!

Pressemitteilung von Miloud Lahmar Cherif zur Situation seiner Familie in Deutschland

Break Isolation Conference and Solidarity Act 2013
*April 2013 in 7 Regionen Deutschlands – Göttingen 08-09.04., Essen - NRW 09.04., Berlin and Prenzlau 08-13.04., Frankfurt 10-11.04. (Kundgebung im Containerlager Oberursel 11.04.), Hamburg 13.04., Bielefeld 16.04., Trier 20.40 Jena / Thueringen , 22-26.04.

English:
We are at a crucial turning point to make refugee isolation lager HISTORY in Germany.

Break Isolation Conference and Solidarity Act 2013 - Input by The VOICE Refugee Forum

Deutsch:
Break Isolation Conference und Solidarity Act 2013 - Input von The VOICE Refugee Forum

Thousands of balloons - 8. April 2013 for World Wide Roma Movement
Gegen die Ausgrenzung und Isolation von Flüchtlingen in Lagern - Solidarität mit der "Break Isolation" Bewegung!

Refugee Workshop in Berlin Protestcamp

Choucha Camp Refugee Protest in Tunisia - Sit-in migrants de Choucha Tunis - Break the isolation! Solidarity with Fighting Refugees Camp in Choucha / Tunisia

Interviews in English and French:

Break Isolation of Refugees - Karawane Festival Speech by Osaren in Jena: Chant down the babylon Germany

We are protesting to close down all Refugee Isolation Lagers in Thueringen:
Refugee lager Camp Protest
Join the ongoing Campaign to Close down:
Isolationslager Breitenworbis
Greiz
Gerstungen isolation
Successfully Closed down refugee lagers in recent years
2012 Isolationslager Zella Mehlis
2011 Ghetto Sömmerda/Gangloffsömmern
2010 Isolationslager Katzhütte!
2009 Isolationslager Gehlberg
2009 Ghetto: Flüchtlingsunterkunft in Apolda - Stobraer straße in Thüringen
2007 Flüchtlingsheims Freienbessingen

Sachsen-Anhalt
Campaign to Close down:
Isolationslager Bitterfeld
Flüchtlingsisolationsheim Marke
Vockerode
Successfully Closed down refugee lager in Sachsen-Anhalt
2012 Isolationslager Möhlau

2011 Ein Überblick: Isolation der Flüchtlingslager in der Nachbarschaft zu brechen - Die Agenda von The VOICE Refugee Forum
An Overview of „The VOICE“ Agenda – Break the Refugee Isolation Camps in the Neighbourhoods
2003 Stop all deportations! Close all detention and deportation centers for refugees and migrants!

Asylbewerber Asylbewerber
Abschiebung Abschiebung
Residenzpflicht Residenzpflicht
Frontex Frontex
Refugee Embassy Refugee Embassy
Colonial Injustice Colonial Injustice
Police Brutality Police Brutality
Isolationslager Isolationslager
BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

* * * * * * * *

Dossier zu den Morden an Sakine, Fidan und Leyla Morde an den kurdischen Frauenrechtsaktivistinnen Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez, die sich am 9. Januar 2013 im Zentrum von Paris ereigneten

Video: Dessau 7.01.2013 - Oury Jalloh Demonstration

Verbrannt in Polizeizelle Nummer fünf Busse nach Dessau (7.1.) zur Erinnerungsdemo für Oury Jalloh

: Abschiebung und Pressekonferenz - Refugee Camp Vienna
Refugee Protest Camps:
Vienna Austria
Berlin Germany

Break Isolation Berlin – Statement of the Refugee Protest Camp at Oranienplatz Berlin
Enough is enough. It's time for resistance!

New Videos Refugee Protest camps: Solidarity from Vienna and Berlin
Endorse the International Statement of Solidaritya from Refugee Protest in Vienn
Wien Press: Votiv-Lager war angemeldet - War Räumung des Protest-Camps illegal? Flüchtlingscamp vor der Votivkirche

Video: Police Vandalism in Wien - Refugee Protest Camp evicted! Polizeiliche Räumung des Refugee Protest Camp in Wien
Video:Refugees on Hunger Strike / Refugees im Hungerstreik

Reboot FM about the : Refugee Tribunal in Berlin (June 13-16.2013)

PM The VOICE Refugee Forum on Oury Jalloh: Magdeburger Strafgerichtskammer verhindert Aufklärung - (k)ein Ende einer Farce

Austine and the Residenzpflicht

"October 12. 2012. On the way from Schwäbisch Gmund (Baden Württenberg) to Berlin, to take part to the Refugee Protest March Demonstration of October 13, Austine, Charles, Chima, Egbo, Henry and Obinna are target of a police racial profiling control in Hof's Station.

Rex Osa’s Testimony by Affidavit for The INTERNATIONAL MIGRANTS TRIBUNAL IN MANILA Quezon City, Philippines
The VOICE- Protocol 11.11.12 in Berlin: O&A with Alassane Dicko and Rex Osa on Beyond the borders Conference in Berlin

CARAVAN for the Rights of Refugees and Migrants
Strengthening the unity of refugee struggles against colonial injustice in Germany

Stärkt die Einheit der Flüchtlingskämpfe gegen koloniales Unrecht in Deutschland - Abschlusserklärung des Break Isolation Camp

3Sat mediathek Report: Für mehr Menschenwürde
Flüchtlingsproteste in Deutschland: Die Proteste von Asylbewerbern in Deutschland nehmen zu, insbesondere seit sich ein Asylbewerber in Würzburg Anfang 2012 das Leben genommen hat und zwei iranische Flüchtlinge sich die Münder zugenäht hatten und in Hungerstreik getreten waren. Inzwischen hat sich in acht deutschen Städten eine Protestbewegung von Flüchtlingen...?
Break Isolation Protestmarsch und Protest der Flüchtlinge für die unverzügliche Schließung des Isolationslagers in Breitenworbis, Mühlhauser Straße 35 am 29.08.2012 auf 3Sat mediathek

You are here

Oury Jalloh: Afrikanischen Community-Konferenz in Dessau (06.01.2007)

Information in Deutsch, English and Spanish:

Programm - African Community Conference in Dessau, 06.01.2007.
http://thevoiceforum.org/eng_programm_dessau
-African Community Conference in Dessau (06.01.2007)
http://thevoiceforum.org/node/411
-Oury Jalloh Family Campaign in Dessau
http://thevoiceforum.org/ouryJalloh_Family_Campaign

Spanish:
-Conferencia de la Comunidad Africana en Dessau
http://thevoiceforum.org/spanish_ouryJalloh2007
++
Deutsch Presse:
-FR online: Feuertod des Asylbewerbers bleibt ungeklärt
http://thevoiceforum.org/Feuertod_oury_Jalloh

Afrikanischen Community-Konferenz in Dessau (06.01.2007)

Rassistische Polizeimorde und die Kriminalisierung von Afrikanern und Schwarzen in Deutschland:>>>>>> continue

-Presse: Oury Jalloh Film gewinnt Menschenrechtspreis
http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1165591273459&openMenu=1013016724285&calledPageId=1013016724285&listid=1018881578312
+++++

Dt/Eng/Spanish:

Afrikanischen Community-Konferenz in Dessau (06.01.2007)

In den letzten Jahren ist die afrikanische Community in Deutschland immer wieder auf die Straßen gegangen, um ihrer Stimme Gehör zu erschaffen: Sie protestierte gegen die Laxheit der deutschen Exekutive, der Legislative und der Gerichte und forderte, dass zügig gegen an Schwarzen erübte „Hassverbrechen“ sowie Rassismus vorgegangen werden muss. Ein Beispiel dafür ist der Fall von Oury Jalloh, der in der Polizeizelle in Dessau getötet wurde. Vor zwei Jahren wurde Oury Jalloh von Dessauer Polizeibeamten, nachdem er schwer verprügelt worden war, in einer Zelle ngeschlossen. Diese Zelle ging später in Flammen auf. Obwohl Polizisten anwesend waren, rettete niemand Oury Jalloh. Im Gegenteil, die Lautstärke des Alarms wurde heruntergestellt und Oury Jalloh verbrannte.

Die afrikanische Community ist überzeugt davon, dass die Dessauer Polizei Oury Jalloh getötet hat. Wir fordern ein schnelles Vorgehen gegen die Polizeitäter durch die Justiz. Wir fordern, dass nicht zur alten Strategie des „Zurückschreckens“ zurückgegriffen wird. Diese alte Strategie des Zurückschreckens vor rassistischen Verbrechen, die an Afrikanern oder anderen in Deutschland lebenden Schwarzen verübt wurden, hat Polizeibrutalität gegen Afrikaner und andere Schwarze in Deutschland gefördert und eskaliert.

Es liegt im Interesse der deutschen Regierung die Existenz von Afrikanern und anderen Schwarzen in Deutschland herunterzuspielen und das langexistierende Ausbeutungsverhältnis von Sklaverei und Kolonialismus, das Deutschland in Afrika eingenommen hat, zu leugnen. Dieses hat Afrika seiner Reichtümer beraubt hat und dessen Bevölkerung gezwungen zu migrieren.

Trotz allem wird die afrikanische Community weiterhin kämpfen, um die deutschen Behörden zu zwingen, schneller Hassverbrechen an Afrikanern und anderen Schwarzen aufzuklären. Die Polizei in Dessau und die Justiz geben Afrikanern und Schwarzen in ihrer Jurisdiktion keinen effektiven Schutz. Institutionen wie Polizei und Justiz haben einen weiten Verantwortungsbereich: Schnelle Aufklärung und einen effektiven Umgang mit Beschwerden wegen rassistischer Diskriminierung, die Beratung öffentlicher und privater Behörden und die Schaffung eines öffentlichen Bewusstseins über die Existenz von Afrikanern und Schwarzen in der Gesellschaft. Es ist tragisch, dass die Polizei und die Gerichte nicht wie erwartet funktionieren.
Sie gehen äußerst langsam vor, wenn ein Verbrechen an einem Afrikaner oder einem Schwarzen aufgeklärt werden soll. Sie tragen dazu bei, Afrikaner und Schwarze als die Kriminellen ihrer Gesellschaft darzustellen, die ausgegrenzt und diskriminiert werden sollen.

Eine andere Form des Rassismus in Dessau und im restlichen Deutschland ist der institutionelle Rassismus. Dieser kann daran erkannt werden, wie Afrikaner, die das Recht auf eine Aufenthaltserlaubnis haben, von den Behörden zurückgewiesen werden.
Es gibt Afrikaner mit Kindern und mit Deutschen verheiratet und doch erhalten sie keine reguläre Papiere, wie es das Gesetz vorsieht. Die afrikanische Community möchte gerne eine Erklärung dafür haben, warum dies in Dessau so ist. Der Rassismus auf der Straße ist eine andere Form des Rassismus, denen die Afrikaner und Schwarzen in Dessau täglich ausgesetzt sind. Afrikaner werden auf der Straße verbal und physisch attackiert. Aufgrund der Laxheit der Polizei und der Justiz sehen die normalen Leute auf der Straße Afrikaner als Jemanden an, den sie ungestraft lächerlich machen können. Es gibt in dieser Gesellschaft keinen Respekt für gegenseitige Koexistenz. Wir haben Angst, dass der nächste Pogrom in Deutschland gegen die Schwarzen gerichtet sein wird.

Um an den brutalen Tod von Oury Jalloh zu erinnern, ruft die afrikanische Gemeinde in Dessau gemeinsam mit ihrer bundesweiten Mutterorganisation alle Afrikaner und Gutgewillten [well-wishers] dazu auf, diesen Tag für die Erinnerung an andere Afrikaner und Schwarze zu nutzen, die durch rassistische Hand in Deutschland gestorben sind. Lasst uns unserer gestorbenen Brüder und Schwestern gedenken: Dominique Kouamadio (Dortmund), Laye-Alama Condé (Bremen), John Achidi (Hamburg), N’deye Mareame Sarr (Aschaffenburg), Amir Ageeb (München), Kola Bankole (Frankfurt), Alberto Adriano (Dessau) und Amadeo Antoneo.

Unsere Forderungen:

1. Will wollen einen schnellen Gerichtsverfahren zum Tod von Oury Jalloh
2. Wir fordern ein Ende der Polizeibrutalität
3. Wir fordern gleichen Schutz für Afrikaner wie für jedes anderes Individuum in
Dessau
4. Wir fordern ein Aufenthaltsrecht für die Afrikaner, denen ihre Rechte bisher vorenthalten worden sind.

Die Veranstaltungen werden von der Afrikanischen Community-Konferenz Dessau unter
Beteiligung der Afrikanisch-Schwarzen Community koordiniert.

Info homage: www.thevoiceforum.org
English:
-African Community Conference in Dessau (06.01.2007)
http://thevoiceforum.org/node/411
-Oury Jalloh Family Campaign in Dessau
http://thevoiceforum.org/ouryJalloh_Family_Campaign
Deutsch Presse:
-FR online: Feuertod des Asylbewerbers bleibt ungeklärt
http://thevoiceforum.org/Feuertod_oury_Jalloh
- Oury Jalloh Film gewinnt Menschenrechtspreis
http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksAr...
info homage:
-Presse: Oury Jalloh Film gewinnt Menschenrechtspreis
http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1165591273459&openMenu=1013016724285&calledPageId=1013016724285&listid=1018881578312

++++

Oury Jalloh - Family Campaign 2007

Einladung an alle Aktivisten, Freunde und Angehörige von Opfern von Polizeigewalt und -mord:

In Erinnerung an den zweiten Jahrestag des Todes von Oury Jalloh, der ermordet wurde, während er an Händen und Füßen an den Boden gefesselt war in einer Polizeizelle in Dessau.

Bitte nehmt unsere wärmsten Grüße im Namen von The Voice Refugee Forum, der Flüchtlingsinitiative Brandenburg (FIB), der Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland (ISD) und der Afrikanischen Flüchtlingsinitiative in Dessau entgegen.

Als gemeinsame Organisatoren der Afrika Konferenz_Dessau zum Thema: „Rassistische Polizeimorde und die Kriminalisierung von Afrikanern und Schwarzen in Deutschland“, die am 6. Januar 2007 in der Stadt Dessau abgehalten wird, wollen wir unsere wärmste Einladung an euch richten, an dieser Konferenz teilzunehmen, die unter anderen Themen einen Schwerpunkt auf die Vernetzung von Aktivisten mit Freunden und Familien der Opfer von Polizeigewalt legen soll.
Zusätzlich koordinieren Oury Jalloh Inintiativen am Sonntag den 7. Januar Demonstrationen in Dessau und Berlin in Erinnerung an den zweiten Jahrestag des Todes von Oury Jalloh.

Um an den brutalen Tod von Oury Jalloh zu erinnern, rufen die Afrikanische Community in Dessau in Zusammenarbeit mit bundesweiten Oury Jalloh Initiativen in Deutschland alle Afrikaner sowie „well-wishers“ dazu auf, diesen Tag in Erinnerung an die anderen Afrikaner und Schwarzen zu nutzen, die von der Hand von Rassisten in diesem Land gestorben sind. Lasst uns an unsere von uns gegangenen Brüder und Schwestern denken; Dominique Kouamadio (Dortmund), Laye-Alama Condé (Bremen), John Achidi (Hamburg), N'deye Mareame Sarr (Aschaffenburg), Amir Ageeb (München), Kola Bankole (Frankfurt), Alberto Adriano (Dessau) and Amadeo Antoneo.

“Oury Jalloh war nicht allein. Er war einer der vielen Flüchtlinge, die starben, weil sie gezwungen waren zu fliehen auf der Suche nach einem besseren Leben. Auf der Suche nach etwas zu essen und vielleicht sogar -- Oury Jalloh war nur 21 Jahre alt --- nach einer Möglichkeit zu studieren. Aus irgendeinem Grund gelingt es uns nicht zu verstehen, dass dies von vielen Europäischen Regierungen und ihren Bürgern als Verbrechen angesehen wird. Und so werden Flüchtlinge, die lediglich Schutz suchen, wie Kriminelle behandelt; und so wie es Menschen ergeht, die von der Gesellschaft kriminalisiert werden, werden ihnen ihre Rechte und ihre Würde genommen. Flüchtlinge sind Leute für die die Worte „Möglichkeiten“ und „Respekt“ Fremdwörter bleiben ohne irgendeine reale Bedeutung in ihrem Leben.
Insbesondere hier. Insbesondere in Deutschland, wo sie isoliert und ausgeschlossen werden von der Gesellschaft“ ….. aus der Rede der lataforma/Berlin bei der Beerdigung von Oury Jalloh 2005.

Leider sind wir mit der traurigen Realität konfrontiert, dass sehr wenige Leute in dieser Gesellschaft an unserem Schmerz interessiert sind und so kein brennendes Bedürfnis danach haben, die Wahrheit zu sehen und Gerechtigkeit siegen zu sehen. Aber wir können dies auch nicht alleine erreichen. Wir sind deshalb gegenseitig sehr auf einander angewiesen, unseren Verlust und unsere Erfahrungen zu teilen, uns gegenseitig zu stärken in der fundamentalen Notwendigkeit unsere Forderungen erfüllt zu sehen. Wenn wir es nicht selbst erreichen können, wird es niemand anderes für uns tun.

Ohne die gegenseitige Unterstützung sind wir allein und verletzlich.

Wir strecken unsere Hände und Herzen aus, hoffend, dass wir diese Gelegenheit nutzen können, um uns im Schmerz zu vereinigen und in der Notwendigkeit sicherzustellen, dass es keine weiteren unnötigen Tote wie die von Oury, Dominique, Laye, Achide und viele, viele andere gibt. Diese Respektlosigkeit vor dem menschlichen Leben muss ein Ende haben, aber wir allein in unserer Situation besitzen im Moment die Bedingungen, um dies der Gesellschaft klar zu machen.

Wie werden uns versammeln und den Kampf diskutieren und die Unterstützung gegen rassistische Polizeimorde und gegen jede Form der riminalisierung von Afrikanern in Deutschland

Um die Forderungen der Afrikanischen Community Konferenz_Dessau umzusetzen

Für Gerechtigkeit und Würde;

1. Will wollen einen schnellen Gerichtsverfahren zum Tod von Oury Jalloh
2. Wir fordern ein Ende der Polizeibrutalität
3. Wir fordern gleichen Schutz für Afrikaner wie für jedes anderes Individuum in Dessau
4. Wir fordern ein Aufenthaltsrecht für die Afrikaner, denen ihre Rechte bisher
vorenthalten worden sind.

Für die notwendige kritische Genauigkeit, Offenheit und Konsequenz -
Starker öffentlicher Druck wird JETZT benötigt!

IN der Hoffnung auf eine positive Reaktion verbleiben wir in Solidarität.

AUFKLÄRUNG, GERECHTIGKEIT, ENTSCHÄDIGUNG

In Solidarität verbleiben wir
The VOICE Refugee Forum; Handy 0049 (0) 176 24568988
thevoiceforum@emdash.org, http://www.thevoiceforum.org,

Info homage: www.thevoiceforum.org

English:
-African Community Conference in Dessau (06.01.2007)
http://thevoiceforum.org/node/411
-Oury Jalloh Family Campaign in Dessau
http://thevoiceforum.org/ouryJalloh_Family_Campaign
Deutsch Presse:
-FR online: Feuertod des Asylbewerbers bleibt ungeklärt
http://thevoiceforum.org/Feuertod_oury_Jalloh
- Oury Jalloh Film gewinnt Menschenrechtspreis
http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksAr...
info homage:
-Presse: Oury Jalloh Film gewinnt Menschenrechtspreis
http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1165591273459&openMenu=1013016724285&calledPageId=1013016724285&listid=1018881578312

+++

En memoria de Oury Jalloh y otros víctimas de asesinatos policiales en Alemania.

Por medio de la presente como Comunidad Negra en Alemania quisiéramos extenderles nuestros más calurosos saludos a todas y todos nuestros hermanas y hermanos, familias y organizaciones a que participaran en la Conferencia Africana organizada por nuestra Comunidad en la ciudad de
Dessau los días 6 y 7 de enero del 2007.

Programa:

Sábado, 6 de enero, 2007
Apertura: 10am

- Moderación del programa y presentación de los participantes (The VOICE)

- Presentación de la Conferencia Africana en Dessau (FIB)

- Discurso de bienvenido y presentación de la Iniciativa en Memoria de Oury Jalloh (Iniciativa de Refugiados de Dessau)

- Los trabajos políticos y las luchas de activistas de la Comunidad Negra y Africana en Alemania (ISD - Iniciativa de Personas Negras en Alemania y Refugee Emancipation).

- Pausa

- Presentación e intervenciones sobre la propuesta para una "Campaña de Familias Africanas" por las víctimas de la brutalidad y asesinatos policiales: The VOICE y la familia de Dominique en Dortmund conjuntamente con representantes de la Comunidad Negra de Hamburgo, la Iniciativa de Refugiados Africanos de Dessau, Refugee Emancipation, Afrika-Rat,Oromo Center, FIB,ISD, ADEFRA y otras iniciativas y comunidades de las distintas regiones de Alemania: Hamburg, Bremen, Bayern, Nord-Rhein Westphalen, Berlin, Brandenburg, Thueringen, Sachsen-Anhalt y Niedersachsen, entre otras.

- El racismo institucional y la criminalización de refugiados e inmigrantes en Alemania (activistas de la Comunidad Negra)

- Presentación de la migración forzosa de africanos y la fortaleza germano-europea (FIB y VOICE)

- Pausa

- Los desafíos, nuestras exigencias y las futuras actividades de la Conferencia Africana en Dessau respeto a la "Campaña de familias africanas contra los asesinatos policiales racistas y la criminalización de africanos y negros en Alemania"

- Perspectivas comunes de nuestras luchas políticas y la campaña por justicia y dignidad en Africa"

- Ceremonia en memoria de Oury Jalloh y todas las víctimas asesinadas por la policía.

- Cierre del evento con actividades culturales

Domingo, 7 de enero del 2007

por la mañana: servicios religiosos en Dessau
13 horas: Manifestación en Dessau - Salida desde el Central de Trenes
13 horas: Manifestación en Berlín - S-Bahn Hackescher Markt

Sitios web para mayor información:
Info homage: www.thevoiceforum.org
English:
-African Community Conference in Dessau (06.01.2007)
http://thevoiceforum.org/node/411
-Oury Jalloh Family Campaign in Dessau
http://thevoiceforum.org/ouryJalloh_Family_Campaign
Deutsch Presse:
-FR online: Feuertod des Asylbewerbers bleibt ungeklärt
http://thevoiceforum.org/Feuertod_oury_Jalloh
- Oury Jalloh Film gewinnt Menschenrechtspreis
http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksAr...
info homage:
-Presse: Oury Jalloh Film gewinnt Menschenrechtspreis
http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1165591273459&openMenu=1013016724285&calledPageId=1013016724285&listid=1018881578312

++

Conferencia de la Comunidad Africana en Dessau (6 de enero del 2007)

Asesinatos policiales racistas y la criminalización de africanos y negros en Alemania:

En el transcurso de estos últimos años, la comunidad Africana en Alemania ha tomaio las calles para alzar sus voces en cuanto a la atonía con la cual los cuerpos ejecutivos, judiciales y legislativos han respondido a "crímenes de odío" cometidos contra el hombre negro. Un ejemplo es el caso de Oury Jalloh, quien fue asesinado en una celda de policía en Dessau.

Hace dos años atrás Oury Jalloh fue encarcelado en una celda luego de haber severamente golpeado. Después irrumpió un incendio en la celda. Aunque hubo policías presentes, ninguno de ellos rescataron a Oury Jalloh. Al contrario, se apagó el alarma y Oury Jalloh murió quemado.

La Comunidad Africana tiene la fuerte sospecha que la policía de Dessau haya matado a Oury Jalloh. Exigimos a que las autoridades inicien rápidamente acciones contra los perpetradores policías y a no utilizar la vieja política de evitar un proceso,pues es justamente esta política de "hacerse los locos" frente a crímenes racistas cometidos contra africanos y otros seres humanos negros que viven en Alemania la que ha romovido un incremento en la brutalidad policial en contra nuestro.

Está dentro de los intereses del gobierno alemán minimizar la existencia de Africanos y otros Seres Humanos Negros en Alemania y de encubrir la relación histórica de formas de explotación como hayan sido y son la esclavitud y el colonialismo en donde Alemania ha jugado un papel directo en quitarle a África de sus gentes y sus riquezas y así provocando la emigración forzosa.

Pero pese a todo, la Comunidad Africana continuará su lucha para demandar a las autoridades el esclarecimiento de todos y cada uno de los crímenes de odio cometidos contra Africanos y otros Seres Humanos Negros residentes en Alemania. En Dessau, ni la policía ni el legislativo brindan una protección efectiva a Africanos y Negros en sus jurisdicciones. Las obligaciones de instituciones como la policía y el legislativo son amplias: investigaciones rápidas y el manejo serio de quejas por la discriminación racial, ofreciendo servicios de consultoría a autoridades privadas y públicas y la creación de una conciencia en el sector público de la existencia Africanos y Negros dentro de esa sociedad.

Al contrario, es una tragedia que la policía y las cortes no función como deberían y, siempre cuando de un Negro o un Africano se trate, los procedimientos son tremendamente lentos. Es más, juegan el papel de presentar a los Africanos y Negros como los criminales de sociedad a los que hay que expulsar y discriminar.

Otra forma de racismo en Dessau, al igual que en otras partes de Alemania, es el racismo institucional. Por ejemplo, esto se puede ver con que se les niega el permiso de residencia a Africanos quienes por ley y derecho tendrían que haberlo recibido. Hay Africanos casados con alemanes y con niños a quienes las autoridades no les otorguen sus permisos de residencia debidos como estipula la ley. En ese sentido, la Comunidad Africana exige una explicación por parte de las autoridades de
Dessau.

El racismo de la calle es otra forma de racismo que enfrentan los Africanos y Negros en Dessau cotidianamente. Cuándo un Africano se mueve por la calle, se le atacan verbal y físicamente. Debido a la atonía de la policía y las cortes, el hombre comúny corriente ve al hombre Negro o Africano como objeto de burla. No hay respeto hacia la co-existencia en esta sociedad. Es más, tenemos miedo que el próximo progrom o genocidio en Alemania será dirigido hacia los Negros.

En conmemoración del asesinato brutal de Oury Jalloh, la Comunidad Africana en Dessau, en colaboración con la Comunidad Negra de Alemania hacemos un llamado a todos los Africanos y Africanas y toda la gente de solidaridad a recordar este día en memoria de todos los Africanos y Negros quienes hayan muerto en este país en manos de racistas. Dejémonos recordar a nuestros hermanos y hermanas fallecidos como son Dominique Kouamadio (Dortmund), Laye-Alama Condé (Bremen), John Achidi (Hamburg), N'deye Mareame Sarr (Aschaffenburg), Amir Ageeb (München), Kola Bankole (Frankfurt), Alberto Adriano (Dessau) and Amadeo Antoneo, entre otros.

Nuestras exigencias:

1. Un proceso legal ágil por la muerte de Oury Jalloh
2. Poner fin a la brutalidad policial
3. La protección en condiciones de igualdad de Africanos como cualquier otro ciudadano de Dessau.
4. El derecho de residencia para todos aquellos Africanos a quienes se les han negado sus derechos.

Los eventos en Dessau están siendo coordinados por parte de la Conferencia de la Comunidad Africana de Dessau con la participación de la Comunidad Africana y Negra.

Languages: 

Refugee - Campaigns and Networking in English & Deutsch

About us - Newsletter here.

Donation und Spende:
Donation for refugee community campaign to end the deportation and social exclusion in Germany

Für finanzielle Autonomie – keine Anträgem aber ein Beitrag von allen, die Teil der Bewegung sind oder mit ihr sympathisieren
Mit Deiner solidarischen Spende beweist du die Kraft der Einheit in der Bewegung

Förderverein The VOICE e.V.
Sparkasse Göttingen
Kontonummer: 127829
BLZ: 260 500 01
IBAN: DE97 2605 0001 0000 1278 29
BIC: NOLADE21GOE
Wir sind dankbar für jede Spende (steuerabzugsfähig, Spendenquittung auf Wunsch) Belohnung 2015: Die politischen Ressourcen der Flüchtlinge in Deutschland

Radiosendung anlässlich des 20 Geburstags von The Voice Refugee Forum (Oktober 2014 reboot.fm angehört werden (Sprachen: englisch und deutsch).

break deportation

Deutsch: Abschiebung ist Folter und Mord - Schluss mit Polizeigewalt gegen Flüchtlinge und Aktivisten
PM The VOICE Refugee Forum - Erstes Jubiläum des Protestes in und vor der nigerianischen Botschaft vom 15.10.2012

Mbolo Yufanyis Gerichtsverhandlung / Court Hearings in Berlin

Mbolo Yufanyi speaks on Deportation Chain - Resistance against Rascism and colonial injustice

Abschlusserklärung des Flüchtlingstribunals 2013 in Berlin

Prozessbericht zu Mbolo Yafanyis Gerichtstermin vor dem Amtsgericht Tiergarten am 26.9.13

„Flüchtlingsfrauen sagen: Es reicht!von der Flüchtlingsfrauenkonferenz zum Tribunal in Berlin“
Radio Broadcast from April 26, 2013
The Voices #11 - Refugee Woman Conference UND Artikel aus der Presse

Der Film über das KARAWANE Festival gegen koloniales Unrecht in Jena erscheint bald.

Osaren-Karawane-Festival-Jena-2010 Unite Against Colonial Injustice

Filmtrailer "Residenzpflicht"
:
The Caravan *for the rights of refugees and migrants

Break Isolation *Refugee Summercamp Erfurt
Links:
International Refugee Tribunal 2013
Refugee Protest Camp Oranienplatz Berlin
*asylstrikeberlin

Materials:
*Kalender 2013
*Zeitung der KARAWANE
Reboot FM 88 Berlin: *RADIO Broadcast Manifestation of The VOICE Refugee Forum and Plataforma
Campaign:
*REFUGEE (NIGERIA) EMBASSY GERMANY Residenzpflicht -*apartheid.net

Syndicate

Subscribe to Syndicate