Berlin refugee movement lost one of its most important activists: Sista Mimi - They won’t let us mourn in peace!

Kundgebung, 11.12.2014, 18:00 Uhr, Alt-Moabit (Strasse), gegenüber vom Knast

They won’t let us mourn in peace!

Yesterday evening, the Berlin refugee movement lost one of its most important
activists: Sista Mimi.

Yesterday evening, the Berlin refugee movement lost one of its most important activists: Sista Mimi.

10. Todestag von Oury Jalloh - 7.1.2015 Dessau 14:00h - Information Material

10. Todestag von Oury Jalloh - 7.1.2015 Dessau 14:00h -  Information Material

Oury Jalloh - das war Mord! Polizeigewalt in Deutschland

AM 7. JANUAR 2015 JÄHRT SICH DER GRAUSAME TOD VON OURY JALLOH ZUM 10. MALE

Oury Jalloh wurde am 7. Januar 2005 von Polizeibeamten in Dessau-Roßlau bestialisch und kollektiv ermordet.
Nach rechtswidriger Festnahme und brutaler Gewalt wurde Oury in der Zelle Nr. 5 des Polizeireviers in der Dessauer Wolfgangstraße an Händen und Füßen auf eine feuerfeste Matratze fixiert, mit mehreren Litern Brandbeschleuniger übergossen und bei lebendigem Leibe verbrannt.
Am 4. September 2014 erteilte der Bundesgerichtshof den Mördern seinen höchstrichterlichen Segen und schließt damit die Kette der Mittäterschaft und Vertuschung.

NRW Mobilisierung Oury Jalloh Demo am 7.Januar

Am 7.Januar jährt sich der Tod von Oury Jalloh zum 10. mal. Aus diesem Grund will die Initiative Oury Jalloh diesmal verstärkt für die jährliche Demo am 7.Januar in Dessau mobilisieren. Es gibt auch hier in der Region eine ganze Reihe Veranstaltungen, unter anderem nächste Woche Dienstag im Politcafe im AZ Wuppertal.

10.12. Mülheim/Ruhr (AZ) 15.12. Bonn | 16.12. Wuppertal (AZ) | 17.12. Duisburg (Syntopia) | 18.12. Düsseldorf (Linkes Zentrum Hinterhof) | 27.12. Dortmund (Nordpol)

Bitte (ver)teilt den Aufruf und kommt zahlreich zu den Veranstaltungen.

No Germany – No Refugee – No Deportation: Folgeantrag der Familie Arsič an das BAMF Hermsdorf, Thüringen

"Gemessen am Leidensweg Familie Arsič im Herkunftsland Serbien ist es absolut unverständlich, warum all diese verpflichtenden Rechtsnormen nicht bereits bei der Bearbeitung des Erstantrages berücksichtigt worden sind:
- Zwei Mordopfer in der Familie
- Vergewaltigung (zusätzlicher Verlust der Arbeit wegen des Vorfalles!)
- anschließende Bedrohung der Familie an Leib und Leben durch die Täter wegen der Anzeige bei der Polizei
- politisches und soziales Engagement für die eigene Minderheit mit resultierendem Arbeitsplatzverlust
- diskriminierende Ausgrenzung als Romni (Arbeit, Polizei, medizinische Versorgung)
"

Michael Stades Offener Brief an Ministerpräsident Ramelow: Kampagne gegen zu befürchtende Massendeportationen von Roma

"Ich bitte Sie insbesondere, die Kampagne gegen zu befürchtende Massendeportationen von Roma, initiiert durch The-Voice-Refugee-Forum, selbst tatkräftig zu unterstützen. Ich habe sie mit beiliegendem offenen Brief an das BAMF und dessen Thüringer Außenstelle Hermsdorf unterstützt."

Video Links:
- Protest in Weimar, 25.11.2014
Roma Community Fight Deportation with Arsic!
http://youtu.be/iUt6vw_ORxk
- Secure? - where? when? Testimony deportation crime
Video: Interview with Arsic in Breitenworbis, 5.10.2014
https://www.youtube.com/watch?v=S1RY0EZ5F-s

Anbei: Offener Brief für ein Bleiberecht der Roma und speziell der Familie Arsič. . . .
.....

Let the oppressed people of Fergusen hearing our solidarity - RESISTANCE AND YOU MUST BE PART OF IT!!!

Wilson Has Walked

"Police Murder of Michael Brown reminds us of Oury Jalloh. These are not an accident.These are the order of the day. We have not tolerated it and again and again we resist and cry "it`s enough!" Let the oppressed people of Fergusen hearing our solidarity. We are supporting the just fight of those people."..said
Here is the following call of carl Dix one of the activist of that struggle.

Wilson Has Walked

International Coalition of Undocumented, Migrants, Refugees and Asylum Seekers (CISPM)

Final Declaration of the International Days of Rome (Italy) - 13th to 16th of November

The international days of meetings and actions organized in Rome from the 13th to the 16th of
November by the International Coalition of Undocumented, Migrants, Refugees and Asylum
Seekers (CISPM) have seen the participation of representative from different collectives of France,
Switzerland, Belgium, Spain, Greece, Germany, Tunisia, Nederlands, Poland and Italy.

These days took place in a context in which Europe has chosen to deal with this economic and

Nigerianische Botschaft und den Deutschen Statt

„Sprachliche Merkmale und das Aussehen gelten als Kriterien Herkunftsland festzustellen“

Seit Jahren finden in Deutschland zweifelhafte Anhörungen von die nigerianische Botschaft, im Auftrag der deutschen Behörden (zuständig dafür ist die Bundespolizei) statt.

Immer wieder auch in Ludwigsburg unter der Adresse: Osterholzallee 140/7 im Gebäude der Dekra unter dem Namen ASG ( Polizeirevier Abschiebe-/ Ermittlungsgruppe Stelle).

2008 wurden diese Anhörungen unter massiven Einschüchterungen und Misshandlungen an Flüchtlingen in Ludwigsburg durch geführt.

Weimar: Official Protest Note against the Deportation of Family Cedomit Arsič

We are protesting strongly against planed deportation of Roma people and in special of family Arsič.

Refugee Preparatory Workshops on Solidarity Struggles in Thueringen

Asylum is public interest - Unite against deportation

Deportation Stop Meeting in Jena

Discussions with roman activists in Thuerinen who will also speak about the trauma and criminalization of refugees in threats of deportation in the isolation camps http://thevoiceforum.org/node/3805

Listen to/ Hört THE VOICES: Racism in the German judiciary system reloaded

Listen to/ Hört THE VOICES: Racism in the German judiciary system reloaded

Listen to/ Hört THE VOICES: Racism in the German judiciary system reloaded

On Reboot FM 88,4 MHz in Berlin & 90,7 MHz in Potsdam.
Saturday 22nd of November 2014/
Samstag 22.11.2014 at 7pm/um 19:00 Uhr

The VOICES Radiosendung/Radioshow
http://karawane-berlin.org/the-voices-radio/
http://reboot.fm/category/magazin/the-voices/

It is also possible to listen to the show live online/Auch online gibt es die möglichkeit live in die Sendung rein zu schalten:

http://reboot.fm/

The topic for this week's radio programme:

Mbolo's Nigerian Embassy Appeal on Police Terrorism - Prosecution Terror on Oury Jalloh Activists

RACIST POLICE TERROR – LEGAL IMPUNITY – JURIDICAL CRIMINALIZATION

Unlawful police brutalities and connected juridical prosecutions have been accompanying our struggles for self-determination in this country ever since. This continuously repeating history has led us to realize:
there is more beyond these brutalities and repressions that kill, hurt and humiliate our brothers and sisters in the name of state and law – this is terrorism!

Breitenworbis: Secure? - where? when? Testimony deportation crime

Solidarität mit Familie Arsic in Breitenworbis!
Stoppt die Abschiebungen! Solidarität mit Roma!

Secure? - where? when? Testimony deportation crime

video interview
https://www.youtube.com/watch?v=S1RY0EZ5F-s

Family Arsic got a date from the administration in Heiligenstadt/Thuringia to be deported to Serbia on Nov. 27 2014.

Deportation Hearing with Nigerian Embassy - 24 to 27 Nov. in Ludwigsburg

Dubious collaboration involving the Nigerian Government continues as a delegation from the Nigerian Embassy will conduct another corrupt deportation hearing from 24 - 27 November 2014 at Osterholzalle 140/7, in Ludwigsburg.

The hearing is only aimed at issuing deportation clearance to facilitating the deportation of black African Refugees to Nigeria. http://thevoiceforum.org/node/2505

This repeated act of arrogance confirms the Nigerian Governments determination to serve Germanys desperation to deport as many Refugees at all cost.

Erster Aufruf zu einer koordinierten regionalen Flüchtlingsversammlung – The VOICE Refugee Forum Germany

Wir, die Aktivisten von The VOICE Refugee Forum in Jena, sind sehr daran interessiert, ausgehend von den Treffen der Flüchtlingsaktivisten in den verschiedenen Regionen in Deutschland, politische Workshops und Seminare zu organisieren, um über unsere Arbeit und die politische Situation in unseren Heimatländern sowie über unseren Kampf für eine bessere Situation hier in Deutschland und darüber hinaus zu diskutieren.

Syndicate content